Beim FC Teisbach rollt der Ball wieder

In Kleingruppen wurde das Training wieder aufgenommen

Nachwuchsteams der Spielgemeinschaft starten mit Fußballtraining

Nachdem der Bayerische Fußballverband (BFV) vor einigen Tagen das Training für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren wieder erlaubt hat wollte man auf Seiten des FC Teisbach und der SpVgg Loiching keine Zeit verlieren, und so beschloss man einstimmig mit den Übungseinheiten wieder zu starten. Unter strenger Einhaltung der Vorgaben des BFV und mit passenden Hygienekonzepten steht dem Trainingsspaß somit – zumindest für einen Großteil der Nachwuchsspieler – aktuell nichts im Wege.

Mehr als sechs Monate waren es, in denen für die Nachwuchskicker und Trainer der Ball ruhte. Seit dem 2. November des Vorjahres, mit Beginn des „Lockdown light“ herrschte Stillstand. Umso erfreulicher ist es, dass die aktuell sinkenden Corona- Infektionszahlen zumindest einen eingeschränkten Trainingsbetrieb wieder ermöglichen. „Nach so langer Zeit wieder gemeinsam mit dem Team auf dem Platz zu stehen war ein sehr schöner Moment. Die Jungs waren voller Freude und total begeistert, dass sie ihrem Hobby endlich wieder nachgehen können“, so Martin Fuchs, Chefcoach der U13- Bezirksoberligamannschaft. „Die Zeit ohne den Sport war wirklich nicht einfach, umso erfreulicher ist es zu sehen, dass die Jungs in den ersten Einheiten mit großer Begeisterung und vollem Einsatz eifrig mitzogen“, so der sichtlich begeisterte Übungsleiter.

Während der fußballfreien Zeit versuchten viele Trainer der Spielgemeinschaft mit Lauftraining, verschiedenen Wettbewerben, regelmäßigen Videokonferenzen und diversen Trainingsplänen den Nachwuchs bei Laune zu halten. Dies ist offenbar gut gelungen, bisher haben keine Spieler dem Fußball den Rücken gekehrt. „Enttäuscht sind wir Betreuer darüber, dass zum Thema Training im Freien von politischer Seite sehr lange nichts in Aussicht gestellt wurde. Wir nehmen gerne Rücksicht auf unsere Mitmenschen, aber die Mädels und Jungs haben es nach Monaten des Verzichts mehr als verdient draußen im Freien ihrem Sport wieder nachzugehen, da ja im Außenbereich die Ansteckungsgefahr sowieso sehr gering ist. Kinder sind unsere Zukunft und das Wertvollste was wir haben“, so Martin Fuchs abschließend.

Die Jugendabteilung um ersten Jugendleiter Karsten Teuner hofft nun, dass für die „Großen“, den über 14- jährigen der Trainingsbetrieb ebenfalls wieder freigegeben wird, sodass baldmöglichst alle 13 Teams der Spielgemeinschaft wieder ihrem Hobby nachgehen können.

Die Vorstandschaft des FCT weist darauf hin, dass das Sportgelände am Erlenweg mit Einschränkungen neben dem Teamtraining auch für private Nutzung seitens der Behörden wieder freigegeben ist . Zur Privatnutzung ist aktuell nur kontaktfreier Sport mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie einer haushaltsfremden Person erlaubt. Kinder unter 14 Jahren werden hier nicht mitgerechnet. Zuschauer sind am gesamten Sportgelände aktuell noch nicht gestattet, zudem wird um die Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen (Spender vor Ort) gebeten.