Eine denkwürdige Spielzeit

Jonas Funk überzeugte in der U17 mit sieben Toren. (Foto: Roland Stoiber)

SG Loiching/Teisbach zieht trotzdem positives Fazit

Trotz aller Widrigkeiten und Beschränkungen blickt die Spielgemeinschaft aus dem FC Teisbach und der SpVgg Loiching und ihre Jugendleitungen und Vorstände auf eine zufriedenstellende Corona-Spielzeit zurück. Insgesamt neun Mannschaften nahmen am Ligaspielbetrieb teil, weitere drei bestritten Freundschaftsspiele und sollen teils in der geplanten Frühjahrsrunde mit in den Wettbewerb aufgenommen werden.

Bei der U19 standen die Vorzeichen auf die Saison zunächst denkbar schlecht. Da die hektische Trainersuche im Vorfeld negativ verlief, startete die Mannschaft mit einem Interimstrainergespann bestehend aus den beiden Loichinger Jugendleitern Jakob Fischer und Michael Seidl, sowie dem SpVgg-Vorstand Tobias Sieber. Aus fünf Partien holte das Team sechs Zähler, war aber auch bei den Niederlagen nie unterlegen und auch einige Punkte mehr wären im Bereich des Möglichen gewesen. Besonders in Erinnerung blieb den Verantwortlichen der hervorragende 5:0-Sieg über die SG Postau.

Die B-Jugend von Coach Dieter Wieselsberger startete nach starker Vorbereitung erwartungsfroh in die Herbstrunde 2020. Jedoch benötigte das Team einige Anlaufzeit in der Spielzeit und kam erst zum Saisonende in Form. Mit sieben Punkten aus fünf Punkten steht man in der Kreisliga Isar/Rott allerdings deutlich über dem Strich, konnte jedoch auch nicht die vorderen Plätze in Angriff nehmen.

Erstmals in der Bezirksoberliga ging in der Corona-Saison die U15 von Klaus Heidobler an den Start. In einer Spielklasse mit den großen niederbayerischen Stadtvereinen überzeugte die Spielgemeinschaft auf ganzer Linie und schloss auf dem vierten Tabellenplatz ab. Besonders hervorzuheben war in dieser Hinsicht Torjäger Erkan Bagci mit sieben Saisontoren in fünf Spielen.

Die C2 absolvierte leider aufgrund personeller Engpässe insgesamt nur drei Spiele im nun abgebrochenen Wettbewerb. In diesen Partien sprangen ein klarer Sieg und zwei knappe 2:3-Niederlagen heraus. So kann man sportlich als Zweitvertretung trotzdem zufrieden in die Winterpause gehen.

In ihrem zweiten Jahr in der höchstmöglichen D-Junioren-Spielklasse präsentierte sich die U13 der Coaches Martin Fuchs und Daniel Müller erneut kampf- und spielstark. Gegen die Stützpunkt-Teams der Region reichte es zwar nur für zwei Zähler aus fünf Begegnungen, konnte aber nichtsdestotrotz die rote Laterne an die SpVgg Plattling abgeben.

Die D2-Junioren waren nicht im Ligabetrieb vertreten und absolvierten somit lediglich Freundschaftsspiele, in denen sie sportlich beispielsweise ordentlich gegen die D1 des SV Frauenbiburg dagegenhalten konnten. Einen ähnlichen Weg beschritten auch die E3 und die G-Junioren, bei denen das Augenmerk mehr auf der spielerischen Weiterentwicklung der Akteure als auf den Ergebnissen lag.

Die U11 schrammte in ihrer Gruppe am letzten Spieltag denkbar knapp an der E-Jugend-Meisterschaft vorbei und wurde in einer stark besetzten Achtergruppe Zweiter. In sieben Partien erzielten die Akteure sensationelle 62 Tore und stellten damit ihre Offensivqualitäten unter Beweis.

Auch die E2 fuhr einige erfreuliche Ergebnisse ein, unter anderem ein 14:0-Kantersieg gegen den TSV Frontenhausen und glänzte mit 26 Treffern in vier Spielen ebenso in der Offensive.

Die Begegnungen der F-Junioren enden gemäß der Spielordnung stets ohne Endergebnis, die Jungs und Mädels aus Loiching und Teisbach machten vor allem aufgrund des enormen Einsatzes ihrer Trainer jedoch große spielerische und spieltaktische Fortschritte.

Ingesamt kann unter dieser bewegten Saison nur ein positives Fazit stehen, so ist die SG Teisbach/Loiching überregional und auf Bezirksebene erfreulich in Erscheinung getreten und so freuen sich beide Vereine und Vorstandschaften auf den März, wenn in der Frühjahrsrunde der Ball hoffentlich wieder rollt.