FC Teisbach mit Remis gegen DJK SV Altdorf

Bereits früh in der Partie konnten Weber & Co. jubeln

Überlegene Hausherren verschenken zwei Punkte – Sonntag auswärts beim FSV Landau

Vier Tage nach der Auftaktniederlage beim FC Ergolding empfing die Teisbacher Bezirksligatruppe am Mittwochabend vor einer großartigen Kulisse von über 300 Zuschauern die DJK SV Altdorf. Dass es am Ende nur zu einem 1:1 Unentschieden reichte, lag an der äußerst dürftigen Chancenverwertung, zur Halbzeit hätte die Partie bereits entschieden sein müssen.

Die Elf von Trainerduo Harlander/Heidobler startete mit zwei personellen Veränderungen: Für Marcel Hochleitner und Onur Ünce, welche beide verletzungsbedingt fehlten, kamen Valentin Harlander und Maxi Huber in die Startformation. Stefan Ruder rückte in die Innenverteidigung, Alexander Rauscher erledigte die ungewohnte Aufgabe als Außenverteidiger sehr solide. Die Hausherren boten in Hälfte Eins eine gute Vorstellung, man war dem Gegner klar überlegen und trat offensiv immer wieder äußerst gefährlich in Erscheinung. Folgerichtig konnte der FC-Anhang bereits in der neunten Minute zum ersten Mal jubeln: Nach einem schnellen Spielzug bediente Maxi Huber per Flanke Youngster Valentin Harlander welcher sich in zentraler Position gekonnt durchsetzte und zum 1:0 einschob. In der Folgezeit bekamen die Zuschauer rund ein halbes Dutzend hochkarätiger FC-Torchancen zu sehen, doch wie schon so oft in der Vergangenheit konnte man ärgerlicherweise kein Kapital daraus schlagen. DJK-Keeper Förster zeichnete sich etliche Male aus, so auch in der 15. Minute als er im Duell gegen Franz Gruber mit einer Glanzparade das 2:0 verhinderte. Die anschließende Ecke brachte erneut Gefahr, der Volleyschuss von Sebastian Weber ging nur knapp über den Querbalken. Oft kamen die Hausherren vor allem über die Außenpositionen in die Gefahrenzone. „Flo“ Ibel, welcher nach zuletzt schwacher Vorstellung eine tolle Partie ablieferte scheiterte in der 25. Minute allein vor dem Gästeschlussmann ebenso wie kurz vor dem Pausenpfiff als Michael Förster im Privatduell erneut als Sieger hervor ging. Auf der anderen Außenbahn sorgte Maxi Huber mit seinen Flanken immer wieder für Gefahr im DJK-Strafraum. Mit einer tollen Direktabnahme verfehlte Valentin Harlander in der 33. Minute nur knapp, zuvor brachte Jonas Schreiner einen Freistoß gefährlich aufs Tor. FCT-Torhüter David Meißner hatte bis zu diesem Zeitpunkt kaum Beschäftigung, Altdorf konnte im gesamten ersten Durchgang keine nennenswerte Toraktion vorweisen, ein Freistoß in den Anfangsminuten aus vielversprechender Position brachte nur wenig Gefahr.

Die Hausherren kamen nach Wiederanpfiff nicht mehr an das gute Spielniveau von Hälfte Eins heran, Altdorf gestaltete die Partie nun etwas ausgeglichener. Doch die nächste Großchance hatte erneut der FCT, als DJK Verteidiger Maximilian Seemann in der 55. Minute nach Abschluss von Jonas Schreiner den Ball noch knapp vor der Linie klärte. Kurz darauf hatte die DJK dann ihre erste gefährliche Torraumszene, Torjäger Tobias Zauner köpfte aus geringer Distanz den Ball neben das Gehäuse, doch Sekunden später jubelte dann der Gast: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld erzielte Stefan Weller aus rund 30 Metern den Ausgleich, Keeper David Meißner stand hier wohl auch etwas zu weit vor seinem Tor. Den FC-Jungs fehlte in der zweiten Halbzeit die klare Spielstruktur, zudem schlichen sich auch immer mehr unnötige Ballverluste ein. Nach einer guten Stunde legte Valentin Harlander nach einem tollen Lauf über die Aussenbahn auf Maxi Huber ab, doch wie schon so oft in dieser Partie fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Nach langer Verletzungspause kam Timo Grill in der Schlussphase noch ins Spiel, ebenso wie Tim Stein. Bereits zur Pause wurde Willi Haas für den angeschlagenen Sebastian Weber eingewechselt. Viel passierte in der Schlussphase nicht mehr und so nehmen äußerst effektive Gäste einen ebenso äußerst glücklichen Punkt mit nach Altdorf. Viel Zeit zum Ärgern über diese unnötige Punkteteilung bleibt den Weiß-Blauen allerdings nicht, bereits am Sonntagnachmittag steht das brisante Landkreisderby gegen den FSV Landau mit Ex-Coach „Freidl“ auf dem Programm. Der FSV konnte seine bisherigen zwei Partien mit maximaler Punkteausbeute absolvieren, während der FCT eher mäßig startete. Die Personaldecke wird am Sonntag wie auch in den nächsten Wochen aufgrund der anstehenden Reisezeit durchaus dünner, dennoch peilt man im Lager des FCT beim Gastspiel in Landau mindestens einen Punktgewinn an. Anstoss im FSV-Stadion ist am Sonntag um 17:00 Uhr.