FCT in Abensberg gefordert

Gemeinsam möchte man auch in Abensberg jubeln (Foto: Brumbauer)

Richtungsweisende Partie für die „Erste“ – Reserveteams mit Stadtderby

Am 12. Spieltag der Bezirksliga Niederbayern gastieren die Weiß-Blauen bereits übermorgen Samstag ab 14:00 Uhr beim Turn- und Sportverein in Abensberg. Nach der unnötigen und empfindlichen Niederlage im Heimspiel gegen Türk Gücü Straubing möchte man die Heimreise aus der Hallertau unbedingt mit einem Erfolgserlebnis antreten. Im Hinblick auf die kommenden Spieltage mit den anstehenden Duellen gegen die vermeintlichen Topteams sowie der nach wie vor angespannten Tabellenkonstellation würden dem FC-Lager die drei Punkte durchaus wohl bekommen, zudem könnte man mit einem Auswärtserfolg punktemäßig in der Tabelle mit dem TSV gleichziehen. Mit 14 Punkten sowie einem Torverhältnis von 17:21 belegt das Team von Chefanweiser Florian Baumer aktuell Tabellenplatz 9, vor allem die Spiele gegen die Teams am Tabellenende konnten siegreich gestaltet werden. Bei genauerer Betrachtung sticht die Heimstärke der Abensberger ins Auge. Während man auf fremden Platz bisher kein einziges Mal als Sieger vom Feld ging konnte man im heimischen Stadion aus fünf Partien 12 der insgesamt 14 Punkte einfahren. Sicherlich möchten die Hausherren um TSV- Urgestein Tobias Treitinger auch am morgigen Samstag vor heimischer Kulisse weiter punkten, doch dagegen dürfte FCT-Kapitän Marcel Hochleitner mit seinem Team durchaus etwas einzuwenden haben. Etliche Male konnte die junge Mannschaft ihre Stärke schon aufweisen, zuletzt im Heimspiel vor zwei Wochen als man Kelheim mit 4:0 vom Platz fegte, selbst bei der Niederlage am vergangenen Wochenende hatte man den Gegner über weite Strecken relativ gut im Griff.

Doch auch auf fremden Terrain, beispielsweise bei der Landshuter Eintracht bewies man, dass man mit einer geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung in dieser Liga den Gegnern durchaus Paroli bieten kann. Wichtig wird sein, die sich bietenden Tormöglichkeiten eiskalt zu nutzen und die taktischen Vorgaben des Trainerstabs optimal umzusetzen. An der Unterstützung sollte es dem Team nicht mangeln, selbst den Weg ins 75 Kilometer entfernte Abensberg dürften wieder etliche FC-Anhänger auf sich nehmen und für gute Atmosphäre sorgen. Personell wird sich beim FCT im Vergleich zur Vorwoche voraussichtlich nicht allzu viel ändern. Der Anstoß an der Stadionstraße in Abensberg erfolgt um 14:00 Uhr, die Spielleitung der obliegt dem 23- jährigen Philipp Hühmer von der SpVgg Mariaposching. Tags darauf empfangen die beiden Reservemannschaften zum Stadtduell auf heimischer Anlage Türk Gücü Dingolfing.

Während die dritte Mannschaft ab 13:00 Uhr einen erneuten Angriff auf die Tabellenspitze plant möchte sich im Anschluss die „Zweite“ mit einem Sieg endlich für die ordentlichen Leistungen in den vergangenen Spielen belohnen. Das Sportheim hat am Sonntag ab 11:00 Uhr geöffnet.