Fussball-Boom im Nachwuchsbereich des FC Teisbach

Das gemeinsame Training macht den Jungen und Mädchen viel Spass

Vor allem im Kleinfeldbereich schließen sich immer mehr Kinder der Spielgemeinschaft an

Erfreuliche Nachrichten in einer aktuell doch nicht immer einfachen Zeit kann die Spielgemeinschaft FC Teisbach/Spvgg Loiching vermelden: Die Zahl der Nachwuchsspieler steigt seit Monaten stetig an, vor allem im Bereich der G-Junioren (U6) erlebte man in der bisherigen Saison 2020/2021 einen wahren Fussball-Boom. Fast 40 Kinder nahmen am Training und den diversen Freundschaftsspielen teil. Während man ab der E-Jugend (U10) bereits im Punktspielmodus in der jeweiligen Liga antritt, so gibt es in den Begegnungen der G- und F-Junioren gemäß der Spielordnung keine Endergebnisse, hier liegt das Augenmerk mehr auf der spielerischen Weiterentwicklung der Mädels und Jungs als auf den Ergebnissen.

Die Spielgemeinschaft bemüht sich seit vielen Jahren mit großem Engagement um die Jugendarbeit, die Erfolge in den einzelnen Juniorenbereichen sind daher kein Zufall. So spielt man mit der U15 und der U13 in der Bezirksoberliga und trifft hier niederbayernweit auf viele namhafte Stadtvereine wie z.B auf die SpVgg Landshut, den TuS 1860 Pfarrkirchen oder die SpVgg Grün-Weiss Deggendorf um nur einige Wenige aufzuzählen. Doch auch bei den weiteren Jugendteams läuft es in deren Spielklassen durchaus zufriedenstellend, so steht man beispielsweise im Bereich der U19 und der U17 solide auf einem Platz im Mittelfeld. Besonders torhungrig zeigte sich in den vergangenen Wochen die E1, in nur sieben Partien erzielte man sensationelle 62 Tore und konnte somit seine Offensivqualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Ein besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, engagierte Trainerteams zu formen. So verfügen alle 12 Nachwuchsteams des FCT über mindestens zwei oder mehrere Trainer und Betreuer. Im G-Juniorenbereich wurden aufgrund des „Kinderansturms“ zusätzliche Trainer benötigt. So bekommen Philipp Rößler und Stephan Woller, welche schon seit vielen Jahren als Jugendcoach agieren nun mit Lambert Gammel und Ralf Zeilhofer zusätzliche Unterstützung. Leider ist die Situation bei vielen umliegenden Vereinen nicht so rosig, und so gestaltet sich die Suche nach einem Freundschaftsspielgegner nicht immer einfach. Hier hofft man natürlich, dass der Fussball-Boom auch auf die anderen Vereine übergreift.

Auch bei den Großfeldteams schlossen sich in den vergangenen Jahren immer mehr neue fussballbegeisterte Jugendliche der Spielgemeinschaft an. Dies erfreut natürlich auch den ersten Jugendleiter des FCT Karsten Teuner: „Unser Verein setzt auch in der Bezirksliga weiterhin auf seinen Nachwuchs, und wir wollen somit dem Bezahlfussball entgegenwirken. Sehr stolz sind wir darauf, dass von den 22 Kickern unserer Bezirksligaelf insgesamt 17 Jungs die eigene weiss-blaue Talentschmiede durchlaufen haben“. Wenig verwunderlich ist es daher, dass man mit einem Altersdurchschnitt von knapp 24 Jahren eines der jüngsten Teams der Bezirksliga Niederbayern West stellt. Auch Michael Seidl, Jugendleiter des Partnervereins zeigt sich zufrieden: „Insgesamt kann man unter die abgelaufene Saison im Juniorenbereich nur ein positives Fazit setzen, so ist unsere Spielgemeinschaft überregional und auf Bezirksebene erfreulich in Erscheinung getreten und beide Vereine freuen sich bereits auf die Frühjahrsrunde, wenn der Ball trotz Corona hoffentlich wieder rollt.

Gerade in Zeiten von Lockdowns und Masken sind Sport und Spiel an der frischen Luft – am besten in der Gemeinschaft einer Mannschaft – wichtiger denn je, so die einstimmige Meinung der Teisbacher und Loichinger Jugendtrainer.

Etwas wehmütig blickt man nun doch den nächsten Monaten entgegen. Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage hat der Bayerische Fussballverband (BFV) sämtliche Hallenmeisterschaften, welche jedes Jahr ein spezielles Highlight für die Nachwuchskicker sind, abgesetzt. „Es wäre das falsche Signal, in dieser Zeit Großveranstaltungen – und so eine ist unsere flächendeckende Turnierserie – in geschlossenen Räumen zu organisieren. Den Vereinen in der Freiluftsaison zu raten, sich möglichst wenig in der Kabine aufzuhalten und Besprechungen am Platz abzuhalten, dann aber große Indoor-Events mit vielen Mannschaften und Zuschauern zu organisieren, das passt aktuell so einfach nicht zusammen“, so der Vorsitzende der BFV-Hallenfussbalkommission Josef Janker. Man hofft nun, immerhin ab Dezember mit dem mannschaftsinternen Hallentraining beginnen zu können, doch auch hier steht wohl noch ein sehr grosses Fragezeichen im Raum. Neue fussballbegeisterte Jungs und Mädchen sind bei der Spielgemeinschaft jederzeit willkommen, Infos gibt es hier jederzeit bei der Jugendleitung unter der Handynummer 0151-68834066.