Klare Niederlage für den FCT

Der Anschlusstreffer der Heimelf fiel kurz vor der Halbzeit (Foto: Werner Kroiß)

Erste Mannschaft verliert beim Topteam in Deggendorf nach 0:2 Führung – Mittwoch Pokalspiel bei SG Gerzen Aham

Trotz einem frühen Zwei-Tore Vorsprung konnte die erste Mannschaft am vergangenen Samstag beim Tabellenzweiten Grün-Weiß Deggendorf nicht für eine Überraschung sorgen und musste sich am Ende letztlich auch verdient mit 5:2 geschlagen geben. Während man im ersten Durchgang den Donaustädtern über längere Spielphasen auf Augenhöhe begegnete verlor man in Hälfte Zwei komplett den Faden. Den kämpferischen Willen kann man den Gästen definitiv nicht absprechen, doch die SpVgg war spielerisch einfach zu stark.

Personell hatte das Trainerduo mit den Urlaubsrückkehrern Schreiner, Ibel und Rauscher wieder mehr Optionen. Neben den verletzten Spielern stand Florian Gögl ebenfalls nicht mehr im Kader, Franz Gruber nahm angeschlagen nur auf der Bank Platz.

Die Weiß-Blauen starteten furios, bereits in der zweiten Spielminute konnte man über die linke Seite durch Stefan Ruder mit 0:1 in Führung gehen. In den Folgeminuten zeigten die Hausherren immer wieder ihre offensive Qualität, mit einigen schnell vorgetragenen Angriffen bereitete man der FC-Abwehrreihe mehrere Male gehörige Probleme. Matthias Schäfer sowie Spielmacher Christian Bartosch hatten gute Gelegenheiten für die SpVgg auszugleichen, doch das nächste Tor erzielte erneut der Gast, als nach einer Ecke der Ball zu Florian Ibel sprang und dieser mit einer tollen Direktabnahme aus knapp 16 Metern zum vielumjubelten 0:2 einnetzte. Dieser Treffer brachte bedeutend mehr Ruhe und Sicherheit ins Gästespiel, der FCT war jetzt besser in der Partie, konnte das Match nun ausgeglichen gestalten und erarbeitete sich Torraumszenen. In der 24. Minute verfehlte Valentin Harlander nach schöner Kombination mit Maximilian Huber das SpVgg-Gehäuse und nach knapp 35 gespielten Minuten hatte man Pech, als Jonas Schreiner mit einem wuchtigen Distanzschuss aus 25 Metern nur den Querbalken traf. Kurz vor der Halbzeit erzielte die Heimelf – aus Teisbacher Sicht äußerst unglücklich – den 1:2 Anschlusstreffer, welcher jedoch durchaus vermeidbar gewesen wäre. Valentin Harlander hatte in der 43. Minute noch die große Chance den alten Torvorsprung wieder herzustellen, scheiterte jedoch am gut agierenden Grün-Weiß Keeper Lukas Groll, zuvor verfehlte ein Abschluss der Spielvereinigung das FC-Tor nur knapp. Alles in Allem war es eine flotte erste Hälfte, welche für die vielen mitgereisten FCT-Fans durchaus nett anzusehen war.

Leider konnte man nach Wiederbeginn nicht mehr an die Leistung aus Halbzeit Eins anknüpfen und so kam es, dass Deggendorf bereits in der 52. Minute den Ausgleich erzielte, wobei hier der Unparteiische Kleffmann vorher jedoch auch auf Foulspiel an Kapitän Marcel Hochleitner entscheiden hätte können. Die Hausherren wollten nun mehr und erhöhten sichtlich den Druck auf die Gäste welche sich nun auch kaum mehr befreien konnten. Beim FCT gingen in der Folgezeit die Bälle viel zu schnell verloren, es häuften sich die Fehlpässe. Dennoch war man weiterhin bemüht, offensive Akzente zu setzten, was jedoch kaum mehr gelang. David Meißner verhinderte nach gut 70 Minuten per Glanztat den nächsten Gegentreffer, doch nur Sekunden darauf drehte der Tabellenzweite die Partie als Roman Artemuk nach einem langen Ball aus spitzem Winkel zum 3:2 traf. Die Vorentscheidung folgte prompt, als man im eigenen Angriff den Ball verlor und Toptorjäger Martin Kauschinger nach einem schnellen und sehr gut gespielten Vorstoß zum 4:2 einschob. Der letzte Treffer des Tages fiel in der Schlussphase. Nach einer Ecke konnte Teisbach den Ball nicht klären und erneut war es Kauschinger welcher zum 5:2 Endstand traf. Nach tollen Beginn und einer ansprechenden Leistung im ersten Spielabschnitt wurde es am Ende doch noch ein bitterer Nachmittag für Haas & Co. Auch wenn man in Hälfte Zwei chancenlos war, wird man im FC-Lager den Kopf nicht in den Sand stecken. Auswärts bei einer der besten Mannschaften der Liga zu verlieren ist keine Schande, doch allmählich muss das Punktekonto aufgebessert werden. Coach Heidobler sah Licht und Schatten: „Unser Team zeigte über 50 Minuten eine sehr gute Leistung. Knackpunkt waren der Lattentreffer zum möglichen 0:3 sowie der vermeidbare Anschlusstreffer. Ab dem Ausgleich hat uns der Gegner mit seiner dynamischen Spielweise richtig in Schwierigkeiten gebracht und am Ende auch absolut verdient gewonnen. Wir nehmen das Positive aus der Partie für das nächste wichtige Punktspiel gegen Kirchroth mit und wollen am Sonntag punkten“. Bereits am Mittwoch gastiert man im Totopokal in Runde Zwei bei der SG Gerzen-Aham. Hier möchte man mit einem gemischten Team aus Spielern der ersten und zweiten Mannschaft die nächste Runde erreichen.

Aufstellung FCT: David Meißner, Wilhelm Haas, Marcel Hochleitner, Stefan Ruder (71. Nico Kaps), Philipp Zahn (80. Christian Forstner), Simon Guggenberger, Alexander Rauscher, Florian Ibel (65. Gregor Derek), Maximilian Huber, Jonas Schreiner (83. Kim Offermanns), Valentin Harlander.