Rückrundenauftakt für FCT

Teisbach als Außenseiter startet beim Titelfavoriten VfB Straubing

Nach einer langen Vorbereitung und einigen Testspielen beginnt für den FC Teisbach am Samstag die Frühjahrsrunde in der Bezirksliga West. Dabei steht gleich eine schwere Aufgabe auf dem Programm, die Reise geht zu Tabellenführer VfB Straubing.

Es kommt also gleich ein harter Brocken auf das Team von Trainer Jochen Freidhofer zu, alles andere als ein Heimsieg der Gäubodenstädter käme einer Sensation gleich. Doch ganz chancenlos sieht man sich im Lager der Weiß-Blauen auch wieder nicht, schließlich konnte man dem VfB schon im Hinspiel ein Unentschieden abtrotzen. Auch am letzten Wochenende konnte man mit einer guten Leistung gegen den FC Dingolfing im Totopokal noch einmal Selbstvertrauen tanken, auch wenn man sich am Ende knapp geschlagen geben musste.

Die Aufgabe am morgigen Samstag dürfte kaum leichter sein, Straubing hat sich den Aufstieg als klares Saisonziel gesetzt. Nach einer souveränen Hinrunde führt man die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung an. Man könnte also meinen, alles wäre im Lot beim Klassenprimus. Doch weit gefehlt, denn im Winter gab es einen riesigen Paukenschlag beim VfB. Teammanager Bert Hierl, der den Verein in die Bezirksliga geführt hatte, erklärte mit sofortiger Wirkung seinen Rückzug, nachdem der Verein sich entschlossen hatte, sich von Lucas Altenstrasser zu trennen. Beide wechselten kurz danach zu Landesligist SV Fortuna Regensburg, wo Hierl nun sein finanzielles Engagement einbringen wird.

Ein schwerer Schlag für Straubing, das jedoch bekanntgab, auch weiterhin auf gesunden Füßen zu stehen. Rein sportlich konnte man sich im letzten Test gegen den ASV Degernbach mit 2:0 durchsetzen, die Generalprobe war also erfolgreich. Trainer Gregor Mrozek steht nach dem Abgang von Altenstrasser nun alleine in der Verantwortung und will sich mit einem Auftaktsieg gegen Teisbach weiter an der Tabellenspitze behaupten. In dem mit herausragenden Spieler bestückten Kader kann man kaum jemanden herausheben. Torjäger Ahmed Ahmedov, Flügelflitzer Dominick Wynn und Spielmacher Asllan Shalaj gehören jedoch zu den Topspielern der Liga.

Der FC wird also einen sehr guten Tag brauchen, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Auch wenn die Vorzeichen bei einem Blick auf die Tabelle nicht die besten sein mögen, angst und bange wird den Gästen trotzdem nicht sein. Vor allem gegen die Top-Mannschaften verkaufte man sich meist teuer, darauf hofft man auch am Samstag. Positiv ist zudem, dass man wieder auf die Langzeitverletzten Timo Grill und Gregor Derek bauen kann, lediglich Marcel Heinisch, Onur Ünce und Daniel Vielhuber werden am Samstag nicht mitwirken können. Der Rest des Teams befindet sich in guter Form und will mit einem positiven Ergebnis das Abenteuer Klassenerhalt starten. Den letzten Test bei Kreisligist DJK Thanndorf konnte man souverän gewinnen, beim 4:1-Sieg trafen Jonas Schreiner, zweimal Onur Ünce sowie Franz Gruber. Es gilt also, das positive aus der Vorbereitung mitzunehmen, neben einigen Testspielen konnte man sich auch in einem Trainingslager in Kroatien noch einmal bestens auf die kommenden Begegnungen vorbereiten.

Insgesamt stehen noch zehn Spiele auf dem Programm, man hat den Klassenerhalt also weiterhin in der eigenen Hand. Ein Punktgewinn in Straubing wäre dennoch eine gern gesehene Überraschung, denn schon eine Woche später erwartet man mit dem TSV Vilsbiburg das nächste Top-Team der Bezirksliga.