Spende zum 100-jährigen Jubiläum

Sponsoren Thomas Widmann und Steffi Fuchs (li.) mit dem Herrenteam des FC Teisbach.

FC Teisbach bedankt sich – Am Sonntag Jahreshauptversammlung

Obwohl der Teisbacher Traditionsverein seine Feierlichkeiten zum einhundertjährigen Jubiläum heuer aus bekannten Gründen leider absagen musste, ist es trotz allem natürlich ein besonderes Jahr für den Club. Und so stehen und standen einige Aktivitäten in diesem Jahr unter dem Zeichen dieses runden Geburtstages. Eine davon war die Anschaffung und Gestaltung von wirklich einmaligen und sehenswerten Jubiläumstrikots – durchgängig für alle drei Mannschaften mit Aufdruck der Namen auf dem Rücken. Nachdem die Verantwortlichen gemeinsam mit den Spielern die richtige Marke und das entsprechende Design ausgesucht hatten, galt es nun noch, einen entsprechenden Sponsor zu finden. Mit dem Baugeschäft Thomas Widmann, einem traditionsreichen Familienbetrieb aus Dingolfing, der das gesamte Spektrum des modernen Bauens abdeckt, konnte man nach sehr kurzer Suche einen solchen finden. Der FC Teisbach bedankt sich auf das allerherzlichste für diese großzügige Unterstützung. Voller Stolz tragen die drei Teams diese Trikots in der Bezirksliga Niederbayern West (I.) und der A-KIasse-Landau (II. u. III.).

Am kommenden Sonntag, 12.09. kann nun auch endlich die Jahreshauptversammlung des Teisbacher Mehrsparten-Vereins stattfinden. Hier geht es weniger um das Jubiläum, als vielmehr um eine Weichenstellung für die nähere Zukunft, da an diesem Tag Neuwahlen stattfinden und sich in der gesamten Vorstandschaft einiges verändern wird. Neben den Berichten der Sparten und des Kassiers, sowie den angesprochenen Neuwahlen, wird die Vorstandschaft auch den aktuellen Stand der Planungen rund um die Erweiterung der Infrastruktur (Sportheim) vorstellen. Für diese wichtige Veranstaltung ergeht Einladung an alle Mitglieder. Beginn ist um 18 Uhr im Sportheim. Es gelten die sog. „3-G-Regeln“, die beim Betreten der Tagungsstätte entsprechend nachgewiesen werden müssen. Aus organisatorischen Gründen können keine Selbsttest vor Ort durchgeführt werden.