Teisbacher Fußballclub unter neuer Führung

Die neugewählte Vorstandschaft des FC Teisbach

Stefan Meier neuer Gesamtvorstand – Adam Zahn und Daniel Wieselsberger die weiten Vorstände

Am vergangenen Sonntag fand unter Einhaltung der „3G-Regel“ die Jahreshauptversammlung des FC Teisbach mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Hierzu fanden sich zahlreiche Mitglieder im voll besetzten FCT-Sportheim ein. Neben Ehrenpräsident Franz Harlander samt Gattin konnte Vorsitzender Siegfried Heber auch viele Ehrenmitglieder, sowie Aktive und Ehrenamtliche begrüßen. Mit Armin Grassinger, Maria Huber und Valentin Walk wohnten gleich alle drei Bürgermeister*innen der Stadt Dingolfing der Veranstaltung bei, zudem konnte man auch noch etliche Stadträte verschiedener Parteien am Erlenweg in Teisbach willkommen heißen. Nach einer kurzen Begrüßung, dem Gedenken an die Verstorbenen des Vereins sowie der Vorstellung der Tagesordnung hielt Heber einen ausführlichen Bericht über die zurückliegenden Tätigkeiten. Beherrschendes Thema war wie bei vielen Vereinen auch beim FC Teisbach die Corona-Pandemie, welche über längere Zeit das Vereinsleben und die in der Satzung festgeschriebene körperliche Ertüchtigung mehr oder weniger „auf Eis“ legte. Heber betonte, wie schwer es ihm und seinen Kollegen in der Vorstandschaft fiel, über einen längeren Zeitraum die vielen Fans, langjährigen Vereinsmitglieder, die Seniorenmannschaften sowie die Kinder und Jugendspieler nicht mehr zu Gesicht zu bekommen. Umso erfreulicher war es als im Sommer 2020 das alltägliche Vereinsleben für die über 780 Mitglieder langsam wieder an Fahrt aufnahm, und der Betrieb rund um das Sportgelände – wenn auch anschließend wieder unterbrochen – teilweise wieder aufgenommen wurde.

Eine sehr traurige Nachricht für alle FC-Mitglieder gab es am 20.10.2020 als Peter Plötz, der über viele Jahre hinweg die Sportanlage pflegte und seit Jahrzehnten treues Mitglied im Verein war nach kurzer schwerer Krankheit verstarb. Glücklich zeigte sich der scheidende Vorstand über die Tatsache dass man mit Albert Wieselsberger und Franz Heber zwei neue motivierte Platzwarte finden konnte. Eine schwere Entscheidung musste der Festausschuss Mitte März diesen Jahres treffen: Aufgrund der nicht vorherzusehenden Entwicklung der Pandemie entschloss man sich nach mehreren Online-Videokonferenzen das große dreitägige Gründungsfest welches vor wenigen Wochen im August hätte stattfinden sollen, ersatzlos abzusagen. Mit diversen Aktionen, unter anderem mit einer siebenteiligen Serie über die Vereinsgeschichte in der Tagespresse und in den Onlinemedien oder auch mit dem Dreh eines Films, welcher in den nächsten Wochen fertig gestellt werden soll, konnte man immerhin einige Dinge im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums umsetzen. Außerdem ist noch für dieses Jahr – sofern es die Bestimmungen zulassen – ein Ehrenabend geplant. Über das gesamte Jahr hinweg nahm man an den kirchlichen und örtlichen Veranstaltungen teil, zudem konnte man zahlreichen Mitgliedern zu runden Geburtstagen gratulieren. Am Ende seiner Ausführung bedankte sich der scheidende Gesamtvorstand noch bei zahlreichen Personen, welche ihm in seiner achtjährigen Ära als Vorsitzender immer mit Rat und Tat zur Seite standen, sowie bei der Stadt Dingolfing und dem Landkreis für die immerwährende Unterstützung.

Im Anschluss übernahm Adam Zahn, Abteilungsleiter Sparte Fußball, das Wort. Er informierte die Anwesenden über das Abschneiden der Herrenteams und betonte, dass es durch die Corona-Pandemie immer wieder zu Spielausfällen beziehungsweise letztlich sogar zum Saisonabbruch kam. Zum Beginn der laufenden Saison entschied man sich zu einer Neuausrichtung im Trainerteam und zur Einführung einer dritten Mannschaft in der A-Klasse Reserverunde. Nach vier erfolgreichen Jahren wurde Jochen Freidhofer bzw. Florian Gögl nach einem Jahr durch die FCT-Urgesteine Andreas Harlander und Klaus Heidobler ersetzt, mit