Teisbachs Traum lebt weiter

Unbeschreiblicher Jubel herrschte bei Spielern und Fans als Schiedsrichter Markus Eglseder vom FC Wallersdorf vergangenen Samstag das Stadtderby zwischen dem FC Dingolfing und den FC Teisbach nach spannenden 90 Minuten abpfiff. Durch das 1:1-Unentschieden schoben sich die Freidhofer Jungs am letzten Spieltag auf den zwölften Platz in der Tabelle vor, das den direkten Klassenerhalt bedeutete.

Was für den SC Paderborn die Bundesliga ist, das ist für den FC Teisbach mit seinen 1 200 Einwohnern die Bezirksliga. Noch dazu spielen hier am Ort die Spieler nicht des Geldes wegen beim weiß-blauen Traditionsverein, da jeder weiß, dass der FC diesen Kurs nicht fährt, vielmehr ist es die gute Kameradschaft und ein top geführter Verein warum viele Spieler für den FC Teisbach den Fußball hinterherlaufen. Hier zählt das Wort „Heimatverein“ bei vielen Spielern noch. Dass dies auch bei den Zuschauern ankommt zeigt allein schon der Zuschauerschnitt von weit über 300 Personen, die bei den Heimspielen anwesend sind. Man darf es auch jederzeit erwähnen, dass Teisbach nach Hankofen – und die spielen bekanntlich Bayernliga – der Fußballverein in der Gegend Dingolfing – Straubing ist mit den zweitbesten Besuch bei den jeweiligen Heimspielen. Zuschauermäßig war der FCT schon immer die Nummer eins. Das war zu Kreisligazeiten schon so und in der Bezirksliga-West ist es jetzt auch wieder so.

Die ehemalige Marktgemeinde war schon immer ein Ort wo der Fußballsport groß geschrieben wurde. Mittlerweile sieht man auch viele neue Geschichter bei den Heimspielen der Herrenmannschaften. Auch das Ehrenamt hat einen großen Stellenwert. Allein schon wenn man die gepflegte Sportanlage sieht, dann kann man nur erahnen, wie viele Stunden man sich hier einbringt.Was auch sicherlich in der Bezirksliga nicht alltäglich ist, dass ein Großteil der Spieler hier in der Pfarrei geboren wurde und auch seinen Wohnsitz hat.Von den 16 Spielern, die zum Kader gegen den FC Dingolfing gehörten, waren nur drei Spieler dabei, die nicht aus der Teisbacher Jugendabteilung hervorgingen. Wenn man nach den Worten von Kapitän Willi Haas geht, so macht es einfach richtig Spaß, wenn man sich das Trikot vom FC Teisbach überstreifen darf, noch dazu wenn man so einen lautstarken und euphorischen Fanclub im Rücken hat.

Nun gehen die Spieler in ihre wohlverdiente Sommerpause bevor Mitte Juni die Vorbereitung auf die vierte Bezirksligasaison beginnt. Bekanntlich spielte man ja schon in der Saison 2008/2009 und 2009/2010 in der Bezirksliga.