U-17 mit durchwachsenen Saisonauftakt

Die B-Juniorenspielgemeinschaft startete vor zwei Wochen in die neue Saison der Kreisliga Isar-Rott. Zum Auftakt ging es auswärts zum SSV Wurmannsquick. Hier setzte es am Ende eine verdiente, wenngleich jedoch auch vermeidbare 3:1 Niederlage.

Während in der Anfangsviertelstunde die Hausherren die deutlich überlegene Elf waren, und folgerichtig mit 2:0 in Führung gingen konnte der Gast ab Mitte der ersten Hälfte das Spiel ausgeglichener gestalten. Durch Korbinian Still kam man noch vor dem Pausenpfiff zum Anschlusstreffer, zuvor hatte Fabi Seidl bereits die Riesenmöglichkeit um zu verkürzen. In Durchgang Zwei verflachte die Partie. Die Gäste spielten ordentlich mit, die Durchschlagskraft und der Zug zum Tor fehlten jedoch. In der Schlussviertelstunde kassierte man nach einem Standard noch das Tor zum 3:1 Endstand. Vergangenen Sonntag wollte man zum Heimspielauftakt gegen die SG Moosthenning die Punkte in Teisbach behalten. Die vielen Zuschauer sahen hier über weite Strecken des Spiels eine einseitige Begegnung. Phillip Meindl brachte seine Farben nach knapp zwanzig Minuten in Führung, weitere hochkarätige Chancen wurden fahrlässig vergeben. Zur Halbzeit wäre eine beruhigende 3:0 oder gar 4:0 Führung im Bereich des Möglichen gewesen. Ein klares Foul im Strafraum an Johannes Hein wurde unverständlicherweise nicht geandet. Der Gast war bei seinen wenigen Vorstößen, meist durch Konter nach Fehlpässen im Spielaufbau der Heimelf nicht zwingend genug.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Zuschauer erneut mehrere Male den Torschrei auf den Lippen, doch beste Chancen wurden weiterhin vergeben oder Aluminium rettete. Ein schneller Angriff brachte dem Gast den Ausgleich, ein umstrtittener Freistoß aus 16 Metern die schmeichelhafte 1:2 Führung. Mehr als der 2:2 Ausgleich durch Leander Spans sollte an diesem Tag nicht mehr gelingen, wenn man auch in der Schlussviertelstunde erneut einen pfiffwürdigen Elfmeter forderte. Aufgrund der katastrophalen Chancenverwertung ist die Schuld jedoch bei sich selbst und nicht beim Schiedsrichter zu suchen. Am Ende trauert man definitiv den zwei verlorenen Punkten hinterher. Diesen Sonntag reist man zum Tabellenführer nach Dingolfing. Trotz der Aussenseiterrolle möchte man in diesem Derby eine ordentliche Figur abgeben. Anstoss ist um 11:30 Uhr.