U13-Junioren der (SG) FC Teisbach feiert Kreisliga-Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksoberliga

Eine makellose Kreisliga-Saison 2018/19 liegt hinter der D1-Mannschaft des (SG) FC Teisbach. Mit 18 Siegen in 18 Spielen und am Ende 13 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten FC Dingolfing konnte bereits drei Spieltage vor Ende der Saison die Meisterschaft in der Kreisliga Isar-Rott entschieden werden. Auch die Tordifferenz ist mit 74:6 Toren beeindruckend und unterstreicht die starke Saisonleistung des ganzen Teams. Somit steigt erstmals in der Vereinsgeschichte der (SG) FC Teisbach/Loiching eine Jungendmannschaft in die Bezirksoberliga Niederbayern auf. Vorstandschaft und Jugendleitung beider Vereine sind stolz auf die hervorragende Mannschaftsleistung und darauf, dass die sehr gute Nachwuchsarbeit, die seit vielen Jahren betrieben wird, mit dem Aufstieg belohnt wird.

Ein Rückblick zeigt den Teamgeist und die starke Saison der Truppe des Trainerteams Heidobler/Biendl/Teuner. Nachdem das junge Team erst in der vorherigen Saison aus der Kreisklasse in die Kreisliga Isar-Rott aufgestiegen war, konnte man die Stärke der anderen Mannschaften bzw. der Liga noch nicht einschätzen. Mit einem 5:0-Sieg im ersten Spiel beim FC Ergolding erwischte man einen Traumstart, dem eine Woche später ein 8:0 gegen Altfraunhofen folgte. Damit eroberte sich der Kreisliga-Neuling gleich die Tabellenführung, den man bis zum Ende nicht mehr hergab. Besonders spannend waren die Duelle gegen die Stützpunkt-Teams aus Dingolfing und Landshut, welche Jugendfußball auf höchstem Niveau boten und am Ende das FCT-Team immer (knapp) für sich entscheiden konnte. Insgesamt ließ die Teisbacher Abwehr-Mauer Jonas Biendl/Efe Onat/Genit Krasniji um Teamkapitän Biendl nur wenig zu und FCT-Torwart Jakob-Süß wurde nur selten geprüft; konnte – wenn nötig – aber mit großartigen Torwart-Paraden glänzen. Ergänzt wurde die starke Abwehr der Teisbacher durch David Djukic, einem absoluten Allrounder im FC-Team. Das Mittelfeld dominierte das Trio Konstantios Christopoulos, Bene Grassinger und Moritz Heidobler und zeigte sowohl nach vorne, aber auch in der Defensivarbeit ihre technischen Stärken. Im Angriff konnten Top-Torjäger Tobias Kaiser 20 mal und Erhan Bagci 18 mal einnetzen. Ergänzt wurde das Sturmduo um die beiden schnellen Außenstürmer David Kinsvater und Julian Mostowik. Vervollständigt wurde der 13er-Kader durch Leander Knörrer. Eine weitere Krönung der Saison, war der niederbayerische Hallen-Vizemeistertitel. Und auch in anderen Wettbewerben, konnte meist die Finalrunde erreicht werden. Trainer Heidobler gratulierte der Mannschaft zu einer tollen Saisonleistung und dankte allen Fans, Freunden und Familienangehörigen für die großartige Unterstützung auf und neben dem Fußballplatz.