Verdienter Heimerfolg für den FCT

Früh in der Partie erzielte Jonas Schreiner die Führung (Foto Werner Kroiß)

Erste Mannschaft bezwingt vor über 320 Zuschauern den SC Kirchroth klar mit 3:0

Am vergangenen Sonntagnachmittag gelang der Teisbacher Bezirksligaelf im vierten Anlauf endlich der erste Sieg vor eigenem Publikum. Mit 3:0 schickte die Harlander/Heidobler- Elf am 8. Spieltag der Bezirksliga Niederbayern West den Sportclub aus Kirchroth klar und am Ende auch verdient nach Hause. Im Vergleich zum Gastspiel bei der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf gab es auf Seiten der Hausherren zwei personelle Veränderungen, für Phillip Zahn und Valentin Harlander welche vorerst auf der Bank Platz nahmen kamen Franz Gruber und Sebastian Weber in die Startformation. Unter der Leitung von Schiedsrichter Jan Mintken sahen die knapp 330 Zuschauer einen entschlossenen Beginn der Weiß-Blauen, man konnte der jungen Mannschaft um Kapitän Hochleitner anmerken, dass sie nach bisher nur zwei Punkten aus drei Heimspielen endlich den ersten „Dreier“ vor eigenem Publikum einfahren wollte. In einer kampfbetonten Anfangsphase durfte der FC-Anhang bereits nach acht gespielten Minuten zum ersten Mal jubeln: Einen wuchtigen Abschluss von Maximilian Huber konnte SCK- Keeper Simon Dorfner nur zur Seite abwehren, doch beim anschließenden Nachschuss von Jonas Schreiner war der Ersatzkeeper der Gäste chancenlos. Ein vielumjubelter Start nach Maß für die Heimelf. Teisbach war in der Anfangsphase überlegen, hatte mehr Ballbesitz und hielt den Gast weitestgehend vom Tor fern. Einzig in der 23. Minute musste sich FC-Keeper David Meißner auszeichnen, als er gegen Thomas Pfeffer im Eins gegen Eins klären musste. In der Folgezeit kam Kirchroth etwas besser ins Spiel ohne sich jedoch nennenswerte Torraumszenen zu erarbeiten, Teisbach zeigte im ersten Durchgang spielerisch eine ordentliche Leistung. Kurz vor der Halbzeit konnte der FC das wichtige 2:0 erzielen. Nach schönem Zuspiel von „Maxi“ Huber legte FC-Eigengewächs Stefan Ruder ein tolles Solo hin und baute in der 38. Minute die Führung aus. Nur eine Minute später musste man verletzungsbedingt wechseln, für den angeschlagenen Willi Haas kam Phillip Zahn in die Partie. Die dicke Chance auf das vorentscheidende 3:0 hatte Simon Guggenberger, als er sich in der 41. Minute alleine auf das SCK-Tor zulaufend den Ball zu weit vorlegte und Keeper Dorfner klären konnte. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer am Erlenweg weiterhin eine flotte Bezirksligapartie, welche jedoch nicht mehr ganz an das Niveau des ersten Durchgangs anknüpfen konnte.

Ein Gäste-Kopfball nach Freistoß ging in der 51. Minute knapp über das Gehäuse, zwei anschließende Ecken konnten die FC-Jungs klären. Maximilian Huber, welcher an diesem Tag eine tolle Leistung aufbot hatte in der 55. Minute Pech, als sein Abschluss nur den Pfosten traf. In der 77. Minute erzielte Florian Ibel das vorentscheidende 3:0, vorausgegangen war eine tolle Aktion über Gruber und Ruder. Wenige Minuten zuvor kam Valentin Harlander für Sebastian Weber in die Partie, Franz Gruber rückte von der Offensive in die Verteidigung. Die Gäste hatten in der Schlussphase dieser Partie der Niederlage nichts mehr entgegenzusetzen, die Hausherren hätten den ein oder anderen Konter sogar noch zum 4:0 zu Ende spielen können. In der 85. Minute war für Jonas Schreiner ebenfalls Feierabend, für ihn kam Alex Mühlbauer aufs Feld. Am Ende bleibt ein verdienter Sieg, gegen einen Gegner, der sich das Gastspiel in Teisbach sicherlich anders vorgestellt hatte. Chefanweiser Andi Harlander zeigte sich nach dem Match zufrieden: „Endlich ist uns der erste Heimsieg geglückt. Mit unseren tollen Fans im Rücken haben wir das Spiel über 90 Minuten dominiert und zu Recht mit 3:0 gewonnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung mit drei verschiedenen Torschützen freut uns Trainer besonders. Es war ein Schritt in die richtige Richtung, jetzt müssen wir den Schwung mitnehmen, zweimal konzentriert trainieren und am Samstag in Ergoldsbach nachlegen“.

Aufstellung FCT: David Meißner, Wilhelm Haas (40. Phillip Zahn), Marcel Hochleitner, Sebastian Weber (73. Valentin Harlander), Stefan Ruder, Simon Guggenberger, Alexander Rauscher, Maximilian Huber, Florian Ibel, Jonas Schreiner (85. Alexander Mühlbauer), Franz Gruber