Auswärtsspiel für FC Teisbach in Kehlheim

Fanbus zum Gastspiel beim ATSV Kehlheim am heutigen Samstag

Die Jagd nach dem ersten Saisonsieg geht für die Kicker des FC Teisbach schon am heutigen Samstag weiter, wenn die weite Reise zum ATSV 1871 Kehlheim ansteht. Für die Freidhofer-Jungs geht es nun vor allem darum, die guten Leistungen in die entsprechenden Punkte umzumünzen. Dafür wird man vor allem die Individuellen Fehler reduzieren müssen und vor dem Tor wieder kaltschnäuziger werden. Weil die Trainingseinheiten weiterhin sehr gut besucht sind, dürfte man die Gelegenheit gehabt haben, an den Defiziten zu arbeiten und gut vorbereitet auf den Auswärtstrip gehen zu können. Hierfür setzt der Fanclub unter der Regie von Albert Wieselsberger erneut einen Fanbus ein, der um 12:30 Uhr am Teisbacher Sportplatz aufbrechen wird.

Die Reise nicht mitantreten wird der beruflich verhinderte Daniel Vielhuber, dafür ist der zuletzt angeschlagene Marcel Heinisch wieder mit von der Partie. Der schnelle Flügelstürmer zeigte bis zu seiner Auswechslung in Velden eine gute Vorstellung und möchte heute Nachmittag an diese Leistung anknüpfen. Entscheidend wird wohl beim heutigen Spiel sein, wer am besten mit den hochsommerlichen Temperaturen umgehen kann. Der eine oder andere Spieler wird hier sicherlich an seine Grenzen stoßen, nur gut, dass die Fitness bisher kein Problem für den FC darstellte. Die Ausgangslage ist für beide Teams vor dem Duell klar, ein Sieg wäre Gold wert. Während Teisbach zumindest einen Zähler auf dem Konto hat, ging der ambitionierte ATSV in seinen beiden Spielen bislang komplett leer aus. Man kann also davon ausgehen, dass Kehlheim unter allen Umständen die Punkte zu Hause behalten möchte. Schließlich sieht man sich selbst für höhere Aufgaben gerüstet, unter der Regie von Karsten Wettberg gelang vor wenigen Jahren der Durchmarsch von der Kreisliga Landshut bis in die Landesliga Mitte.

Nachdem der „König von Giesing“ seine Zelte in Kehlheim anschließend abgebrochen hat, ging es zurück in die Bezirksliga, wo man in der letzten Saison lange um den Klassenerhalt zittern musste. Erst am letzten Spieltag war man endgültig gesichert, dies sollte nach dem Willen der Verantwortlichen in diesem Jahr anders werden. Allerdings musste man etliche Akteure zu anderen Vereinen ziehen lassen, dennoch sieht man sich für die Bezirksliga gut gerüstet. Das Trainergespann um Richard Ott und dessen Co-Trainer Sebastian Böhm will nun gegen den Aufsteiger aus Teisbach die ersten Punkte einfahren und damit einen kompletten Fehlstart verhindern. Die Gäste wollen ihrerseits anfangen zu punkten und dabei beim aktuellen Schlusslicht am besten einen Auswärtssieg landen. Dabei sollte vor allem die Anzahl an Gegentoren verringert werden, die sonst so sattelfeste Abwehr des FC wird sich in den kommenden Begegnungen sicherlich wieder fangen und zu ihrer alten Stärke zurückfinden.

In der Offensive kann man dem Team hauptsächlich vorwerden, zu leichtfertig mit den zum Teil schön herausgespielten Chancen umzugehen. Hier wird es darauf ankommen, vor dem Tor die einfache Lösung zu suchen und dann im entscheidenden Moment die Nerven zu behalten. Die Offensivakteure um Jonas Schreiner, Gregor Derek, Marcel Heinisch, Onur Ünce, Alex Rauscher, Bastian Attenberger und zuletzt Stefan Ruder haben allesamt das Zeug dazu, sich auch in der Bezirksliga regelmäßig in die Torschützenliste einzutragen. Etwas Sorgen bereitet im Moment lediglich der Zustand von Willi Haas, der gegen die SpVgg Niederaichbach wegen einer Verletzung ausgewechselt werden musste, ein Einsatz ist mehr als fraglich. Zudem muss man weiterhin auf Schlussmann Mike Schwimmbeck verzichten. Dennoch stehen genügend frische Kräfte zur Verfügung, um in Kehlheim erstmals seit dem Aufstieg wieder als Sieger von Platz zu gehen. Spielbeginn ist am heutigen Samstag um 15 Uhr, bereits am kommenden Mittwoch steht dann das Totopokal-Spiel beim TSV 1893 Gangkofen an.