FC Teisbach empfängt SV Frauenbiburg zum Derby

Tabellennachbarn treffen sich am Sonntag um 15 Uhr in Teisbach

Am morgigen Sonntag steigt am Teisbacher Erlenweg das zweite große Lokalderby der Saison für den FCT, wenn der SV Frauenbiburg aufkreuzt. Die Ausgangslage könnte spannender kaum sein, Teisbach empfängt als Tabellenvierter den Punktgleichen SVF als Fünftplazierten, der jedoch bereits eine Begegnung mehr ausgetragen hat. Das Lokalderby zwischen den beiden ehemaligen Bezirksligisten erwies sich in den letzten Jahren zudem als Zuschauermagnet, die Spieler dürfen sich daher auf eine tolle Atmosphäre freuen. Zudem wird der Regionalsender Donau TV in seiner Montagsausgabe über das Spiel berichten, dies war auch schon im vergangenen Jahr der Fall und wurde von allen Beteiligten als sehr gut angesehen. Sportlich gesehen dürfte verfügt die Partie über enorme Brisanz, schließlich wird der Sieger weiterhin in der Spitzengruppe der Kreisliga-Straubing verweilen dürfen, während der Verlierer wohl ins Mittelfeld abrutschen wird. Beide Teams zeigen im bisherigen Saisonverlauf, dass sie durchaus das Zeug für die vorderen Plätze haben, jedoch fehlt es beiden Mannschaften noch an der nötigen Konstanz. Die Gäste aus Frauenbiburg mussten sich zuletzt dem starken Aufsteiger FSV Landau knapp geschlagen geben, während Teisbach beim Tabellenführer SG Post-Kagers eine 4:1 Klatsche einstecken musste.

Bei beiden Teams fehlten immer wieder wichtige Leistungsträger, dies könnte für so manche Niederlage entschuldigen. Bei Frauenbiburg scheint sich das Lazarett langsam zu lichten, so kann man wieder auf Kapitän Daniel Ritzinger bauen, ob Co-Trainer Max Gauckler einsatzfähig sein wird, ist noch fraglich. Wichtigster Akteur ist freilich Stürmer Manuel Schneil, der in dieser Saison bereits 13 Treffer zu verzeichnen hat und seinen Lauf aus dem Vorjahr unbeirrt fortsetzt. Mit ihm als Erfolgsgarant will Trainer Hans Bader versuchen, ein gewichtiges Wort um den Bezirksligaaufstieg mitzureden, dafür sollte in Teisbach am besten ein voller Punkteerfolg her. Wie so etwas funktionieren kann zeigte man bereits in der vergangenen Saison, als man den FC in einem hochinteressanten Spiel mit 5:3 bezwingen konnte und sich damit für die vorangegangene 1:2 Heimniederlage revanchieren konnte.

Für Teisbach ist die unrühmliche Niederlage längst noch nicht vergessen, nur zu gerne wollen Tobi Schlecht und seine Mitspieler die Pleite mit einem Heimsieg vergessen machen. Wie man in einem Stadtderby bestehen kann, bewies man vor wenigen Wochen, als man den FC Dingolfing mit 2:0 in die Schranken wies. Das Team um Torjäger Franz Gruber, der in 8 Spielen satte 11 Treffer vorzuweisen hat, spielte sich mit 4 Siegen in Folge in die Spitzengruppe, ehe man letzte Woche dem Spitzenreiter nicht viel entgegenzusetzen hatte. Trainer Ernst Flack hofft indes, am Sonntag auf den einen oder anderen Spieler zurückgreifen zu können, der am letzten Wochenende noch gefehlt hatte. Daniel Vielhuber wird wohl einsatzfähig sein, hinter Mike Kone steht noch ein Fragezeichen. Es sollte also alles angerichtet sein für ein spannendes Kreisligaduell, die vielen Zuschauer dürfen sich sicherlich auf zwei hochmotivierte Teams freuen. Am Rande der Partie wird zudem wieder eine Tombola stattfinden, der Erlös geht erneut einem guten Zweck zugute. Nach der Partie findet das traditionelle Weinfest im Sportheim statt, die beiden Abteilungsleiter Stephan Hofmann auf Teisbacher Seite sowie Helmut Hamm vom SV Frauenbiburg hätten sicherlich nichts dagegen, nach einem Sieg mit ihrem jeweiligen Team auf drei Punkte anzustoßen.