FC Teisbach empfängt TSV Natternberg

Morgen Sonntag ab 15:00 Uhr am Teisbacher Erlenweg

Am morgigen Sonntag empfängt der FC Teisbach den TSV Natternberg in der Kreisliga-Straubing. Während Teisbach nach dem überraschenden, aber nicht unverdienten Punktgewinn mit nunmehr 38 Punkten auf einem hervorragenden 5. Tabellenrang liegt, muss der Gast aus Natternberg um den Klassenerhalt zittern. Dies dürfte dem FC in dieser Saison erspart bleiben, man spielt eine mehr als ordentliche Runde und musste seit der Winterpause nur eine Niederlage einstecken, wenngleich diese im Derby gegen den SV Frauenbiburg doppelt bitter war.

Der TSV hingegen kämpft wie schon in der vergangenen Saison wohl bis zum Ende um den Abstieg. Zumindest konnte man am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen den Abstiegskonkurrenten aus Pilsting ein Lebenszeichen senden, zuvor musste man eine Horrorserie erdulden, der letzte Sieg datiert vom 25. Oktober 2015 in Perkam, dazwischen konnte man nur einen einzigen Punkt gegen Frauenbiburg einfahren. Kein Wunder also, dass man viel Hoffnung in das aktuelle Wochenende setzt.

Zuerst steht am Freitag das Nachholspiel gegen den FC Oberpöring zu Hause an, am Sonntag soll dann bestenfalls in Teisbach ein 6 Punkte Wochenende zu Buche stehen. Jedoch dürften beide Aufgaben nicht einfach werden, schließlich ist Oberpöring noch nicht ganz aus dem Abstiegsrennen entkommen und könnte die Punkte durchaus noch benötigen, am Sonntag am Teisbacher Erlenweg wird man die Punkte ebenfalls nicht geschenkt bekommen. Vor allem in der Offensive drückt der Schuh gewaltig, hinter dem TSV Pilsting hat man die wenigsten Tore in der Liga erzielen können, insgesamt nur 25. In der Abwehr steht und fällt die Leistung mit dem Einsatz von Spielertrainer Alois Windisch, der den Verein in seinen letzten Wochen im Amt sicherlich noch einmal vor dem Abstieg in die Kreisklasse bewahren will. Zu beachten sind außerdem wie schon in den vergangenen Jahren Spielmacher Peter Schrötter sowie Oldie Florian Grantner und Stürmer Andreas Rothkopf. Angst haben wird im Lager des FCT aber sicher niemand, außerdem will man sich für das magere 0:0 im Hinspiel noch revanchieren und zumindest einen Sieg gegen den langjährigen Konkurrenten feiern.

Fehlen wird wie schon gegen Dingolfing Kapitän Erik Dotzauer, somit wird man erneut einem Spieler aus der A-Jugend die Chance geben, seine Qualitäten zu zeigen. Dieses mal wird Markus Haslbeck im Team von Ernst Flack dabei sein, der Junge Defensivspezialist konnte in dieser Saison bereits einige Male der Mannschaft zu Punktgewinnen helfen. Auch Michael Geislinger wird wohl am Sonntag passen müssen, somit wird man beim Toreschießen wieder auf die Künste von Franz Gruber und Smart Amos hoffen. Das Spiel beginnt um 13 Uhr, die Reserve bestreitet um 15:00 Uhr das Vorspiel.