FC Teisbach empfängt TV Aiglsbach

Alex Rauscher zeigte zuletzt gute Leistungen

Duell gegen Landesligaabsteiger am Sonntag um 15 Uhr

In der Bezirksliga West steht am Wochenende der bereits vierte Spieltag auf dem Programm, dabei bekommt es Aufsteiger Teisbach mit dem letztjährigen Landesligisten TV Aiglsbach zu tun. Der TV musste das Abenteuer Landesliga nach nur einem Jahr wieder beenden, als Tabellenschlusslicht musste man den schweren Gang zurück in die Bezirksliga antreten. Von den Konkurrenten wurde man als einer der Topfavoriten auf den Titel genannt, doch vor allem der Start verlief alles andere als optimal. Nachdem man gegen Altdorf und Langquaid zwei bittere Niederlagen einstecken musste, schien ein Fehlstart beinahe unausweichlich. Doch am vergangenen Mittwoch konnte man das Auswärtsspiel beim ebenfalls stark einzuschätzenden FC Ergolding mit 2:1 für sich entscheiden, somit ist wieder etwas Ruhe eingekehrt in Aiglsbach. Nun möchte das Team von Trainer Benjamin Flicker auch in Teisbach seine Auswärtsstärke beweisen und die nächsten Punkte einfahren. Wichtig dürfte dabei sein, dass Goalgetter Manfred Gröber wieder ins Schwarze trifft. Der Stürmer erzielte in der vergangenen Saison bemerkenswerte 31 Treffer in der Landesliga Südost, auf ihn sollte die FC-Abwehr ein besonderes Auge haben.

Mit einem Sieg könnte der TV zudem am FC Teisbach in der Tabelle vorbeiziehen und sich wieder den vorderen Tabellenplätzen nähern. Sicher verzichten muss man dabei auf Routinier Andreas Blattner, dieser ist nach einer Roten Karte noch gesperrt. Auch auf den einen oder anderen verletzten Spieler kann man noch nicht zurückgreifen, dennoch sollte der Absteiger eine Elf ins Rennen schicken, die als Favorit in Teisbach gelten wird. Grund dafür ist vor allem die Personalsituation bei der Heimelf, aufgrund von Urlaub und Verletzungen muss Trainer Jochen Freidhofer gleich auf ein halbes Dutzend seiner Stammspieler verzichten. Unter anderem fehlen die Leitungsträger Jonas Schreiner und Christoph Laimer. Hoffnung besteht hingegen bei den zuletzt verletzten Marcel Heinisch und Stefan Ruder, jedoch wird über einen Einsatz erst kurzfristig entschieden. Dennoch wird der FC die Punkte nicht freiwillig aus der Hand geben, vor allem aufgrund der guten Leistung im Pokalspiel am letzten Mittwoch. Hier zeigten Onur Ünce, Alex Rauscher und Kerim Soydan, dass sie auf einen Einsatz im Ligabetrieb brennen und nur zu gerne mit einer guten Leistung einen Stammplatz ergattern wollen. Sollte bei den angeschlagenen Spielern ein Einsatz nicht möglich sein, wird wohl der eine oder andere Spieler der Zweiten Mannschaft seine Chance erhalten. Verlassen kann man sich weiterhin auf Franz Gruber. Der letztjährige Torschützenkönig der Kreisliga-Straubing trifft auch eine Etage höher regelmäßig, nach 3 Spielen stehen bereits 4 Treffer zu buche. Nach dem Willen der treuen und lautstarken Anhänger soll dies auch am Sonntag wieder so sein, schließlich will man weiterhin fleißig Punkte sammeln. Auch das Fehlen von einigen Spielern soll nicht als Ausrede genutzt werden, schließlich haben die Ersatzspieler im bisherigen Saisonverlauf gute Leistungen gezeigt. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, wieso man in der Haupturlaubszeit mitten im Hochsommer derart viele Spiele absolvieren muss, während im Juni lediglich eine Vielzahl der für den Verband so lukrativen Relegationsspiele anstehen.

Wie auch immer, für das Spiel morgen wird dies keine Rolle spielen, längst hat man sich mit der Situation abgefunden und man wird nun versuchen, trotzdem die bestmögliche Leistung zu zeigen. Die Punkte sollen schließlich im besten Fall am Teisbacher Erlenweg bleiben, ein Pluspunkt könnte das leidenschaftliche Teisbacher Publikum sein, dass am Sonntag das junge Team wieder lautstark unterstützen wird und dabei helfen soll, den TV Aiglsbach in die Knie zu zwingen.