FC Teisbach erreicht Unentschieden

2:2 gegen TSV Natternberg – Zweite mit einem Punkt

Teisbach. (sh) Aufstellung FCT: Körner, Meschenat, Kiermeier, Windmaißer, Winzinger,
Nowak, Derek, Heinisch, Söldner, Geislinger, Vielhuber; Dotzauer, Grube, Sigl M., Zierer.
Nach einer hartgeführten, ruppigen Partie musste die Heimelf aus Teisbach am Ende trotz
langer Überzahl sogar mit einem Punkt zufrieden sein. Dabei hatte die Begegnung ganz
nach dem Geschmack des Teisbacher Publikums begonnen. Im Gegensatz zu den
Spielbeginnen gegen Straubing und Degernbach setzte man beim FC dieses mal auf
Pressing statt Schlafmützigkeit, prompt wurde man nach 6 Minuten belohnt: nach einer
schönen Kombination über Vielhuber und Geislinger konnte Gregor Derek das 1:0 erzielen.
Unerklärlicherweise gab man im Anschluss nach und nach das Spiel aus der Hand.
Trotzdem hatte der Gast aus Natternberg bis zur 24. Spielminute keine wirkliche Torchance,
als der Ball dann aber im Strafraum Florian Windmaißer unglücklich an die Hand sprang
zeigte der Unparteiische direkt auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der
Österreicher Michael Skina. Als kurz vor der Pause Natternbergs Unholzer wegen eines
rüden Foulspiels berechtigterweise die Rote Karte sah, schien sich das Blatt wieder
zugunsten des FCT zu wenden. Mehr als eine kurze Drangphase kurz nach Wiederbeginn
sprang vorerst jedoch nicht heraus. Im Gegenteil, der TSV bereitete den Weiß-Blauen immer
wieder mit Kontern Probleme, man hatte den Eindruck als wäre Natternberg dem
Führungstreffer näher als Teisbach. Zur Gewissheit wurde dies, als der nur wenige
Sekunden zuvor eingewechselte Thomas Keckeis mit seinem ersten Ballkontakt nach einer
Freistoßflanke die Führung für die Gäste erzielen konnte. Gut für den FC, dass man sich
derzeit auf Daniel Vielhuber verlassen kann, dieser erzielte nach einer wunderschönen
Flanke von Tobi Grube per Kopf den Ausgleich. Das Spiel war auch im Anschluss weiter
spannend, jedoch wurden an diesem Nachmittag keine weiteren Treffer mehr erzielt. Ein
Punkt, mit dem man im FC-Lager wird leben müssen und auch können, wenngleich der
Auftritt insgesamt wenig Euphorie auslöste. Zumindest konnte man den Konkurrenten aus
Natternberg vorerst hinter sich halten und befindet sich weiterhin auf dem 7. Tabellenrang.
Nun geht es für den FC in die Wochen der Wahrheit, die nächsten Gegner heißen nun FC
Wallersdorf, SV Auerbach und SV Edenstetten-Egg. Alle 3 Teams liegen derzeit hinter den
Teisbachern, dies soll nach Wunsch von Abteilungsleiter Hofmann und Trainer Nagorny
auch nach diesen Spielen so sein. Besonders Auswärts am kommenden Sonntag in
Wallersdorf dürften die Trauben recht hoch hängen, der FCW ist derzeit das Team der
Stunde und hat alle seine Begegnungen nach der Winterpause gewonnen, unter anderem
gegen die Top-Teams Mariaposching und Degernbach. Die Reserve Mannschaft des FCT
hat indes auch das zweite Spiel nach dem Winter mit einem Punktgewinn beendet, darüber
wird Markus Steinberger sicherlich nicht unglücklich sein. Das Tor zum 1:1 Ausgleich erzielte
der wiedererstarkte More Maier nach schöner Vorarbeit von Stefan Sigl.