FC Teisbach erwartet FSV Landau zum Derby

Die Spieler des FCT wollen erneut jubeln.

Aufsteiger gastiert am Sonntag 17 Uhr in Teisbach

Der Tabellendritte FC Teisbach empfängt am 4. Spieltag der Bezirksligasaison 2019/20 den FSV Landau. Beide Teams kennen sich noch gut aus der Kreisliga-Straubing, nun kreuzen sich zum ersten Mal in der Bezirksliga die Klingen. Während Teisbach mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen sehr gut aus den Startlöchern gekommen ist, steht Landau mit nur einem Punkt auf den hinteren Plätzen. Lediglich gegen Simbach konnte man am Auftaktwochenende einen Punkt holen, gegen den TSV Abensberg und den ATSV Kehlheim setzte es Niederlagen. Damit soll es nun vorbei sein, beim morgigen Auswärtsmatch in Teisbach möchte man endlich den ersten Saisonsieg feiern.

Bereits vor der Saison hat man sich als Saisonziel den Klassenerhalt gesteckt. Als schmerzvoller Abgang erweist sich Spielertrainer Jan Bermann, der in den letzten Jahren zusammen mit Matthias Reichl als Trainerdou agierte. Nun muss also Reichl alleine für den Klassenerhalt sorgen. Dabei vertraut er auf ein junges, aber sehr talentiertes Team, dem durchaus einiges zuzutrauen ist. Man kann davon ausgehen, dass man die nötigen Punkte holen kann, wenn man sich erst einmal an die neue Liga gewöhnt hat. Dies dauert nun einmal seine Zeit, dass musste auch Teisbach in der vergangenen Saison am eigenen Leib erfahren. Landau hat nun in den nächsten Partien die große Möglichkeit, mit einer kleinen Serie Boden gut zu machen. Mit Teisbach, Niederaichbach, Ergoldsbach, Altdorf und Velden geht es gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib. Ganz anders sieht die Lage beim Gegner aus. Der FC hat nach dem Derby gegen den FSV Landau die Schwergewichte TuS 1860 Pfarrkirchen und TSV Vilsbiburg vor der Brust. Ein Heimsieg gegen Landau wäre hier schon ein guter Start in den August. Dieser stellt so manchen Verein traditionell vor große Herausforderungen, schließlich weilen viele Akteure im Urlaub.

So auch beim FC, Trainer Jochen Freidhofer wird erneut improvisieren müssen. Gut nur, dass im Kader momentan wenig verletzte Spieler zu beklagen sind. Die Formkurve bei dem einen oder anderen Akteur zeigt zudem ebenfalls nach oben, zuletzt konnte Neuzugang Florian Ibel zeigen, dass er durchaus das Zeug dazu hat, ein wichtiger Leistungsträger zu werden. Jonas Schreiner konnte im bisherigen Saisonverlauf mit wichtigen Toren auf sich aufmerksam machen, das neue Innenverteidigerduo Marcel Hochleitner und Stefan Ruder wirkt von Spiel zu Spiel abgeklärter. Sehr zufrieden kann man zudem mit den Auftritten von A-Jugendspieler Valentin Harlander sein, allerdings braucht auch er noch einigen Zeit, um sich im Seniorenbereich festzuspielen. Nachdem man unter der Woche im Totopokal eine Niederlage im Elfmeterschießen gegen Landshut Münchnerau einstecken musste, kann man sich nun ganz auf den Ligabetrieb konzentrieren. Allerdings musste Jochen Freidhofer gleich auf ein halbes Dutzend an Spielern der Ersten Mannschaft verzichten, so konnten sich einige Akteure der Zweiten Mannschaft empfehlen. Diese machten ihre Sache auch ordentlich, am Ende fehlte das nötige Glück im Elfmeterschießen.

Die Konzentration gilt nun dem anstehenden Derby gegen Landau, hier wird man eine weitere gute Leistung benötigen, um die Punkte am Teisbacher Erlenweg zu behalten. Vertrauen kann man dabei auf Torhüter David Meissner, der in der laufenden Saison mit tollen Paraden ein wichtiger Faktor für die bisherigen Erfolge war. Dies könnte auch am Sonntag wieder nötig sein, schließlich verfügt der FSV mit Matthias Reichl, Anton Metzner und Thomas Etzel über herausragende Offensivspieler, die jedem Gegner in der Bezirksliga das Leben schwer machen können. Allerdings kann auch Teisbach mit Franz Gruber und Co. durchaus Torgefahr ausstrahlen, die vermutlich zahlreichen Zuschauer dürfen sich also auf ein spannendes Spiel freuen.