FC Teisbach hielt Trainingslager in Ungarn ab

FCT konnte sich unter tollen Bedingungen auf Bezirksliga vorbereiten

Der FC Teisbach machte sich vergangene Woche auf den Weg nach Ungarn, um sich dort in einem Trainingslager auf die Frühjahrsrunde der Bezirksliga West vorzubereiten . Knapp 50 Mann, darunter 29 Spieler, betraten den Bus am frühen Donnerstagmorgen und machten sich auf den knapp sechsstündigen Weg nach Györ. Nach der Fahrt checkte man in das ETO Park Hotel Business ein, welches zum Fußballstadion des Ungarischen Zweitligisten ETO Györ gehört. Von den Zimmern hatte man einen direkten Blick in das Stadion, eine Aussicht die das Herz jedes Fussballfans höher schlagen lässt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen konnten sich die Spieler zunächst ausruhen, ehe es am Abend zur ersten Trainingseinheit ging. Am Abend stand erneut Erholung auf dem Programm für die Spieler, die mitgereisten Fans unter Führung von Vorstand Sigi Heber erkundeten derweil die Örtlichkeiten.

Am nächsten Morgen bat Trainer Jochen Freidhofer seine Akteure erneut zu einer Trainingseinheit, eine Zweite folgte dann am Nachmittag. Am Freitagabend fand dann das schon traditionelle Fussballquiz statt, welches von Jochen Freidhofer wie gewohnt bestens vorbereitet war. Nach einer weiteren Trainingseinheit am Samstagmorgen fand am Nachmittag ein Testspiel gegen den Österreichischen Bezirksligist Union Königswiesen statt. In einer kurzweiligen Partie setzten sich am Ende die Weiß-Blauen mit 3:2 durch, neben einem Eigentor trafen Onur Ünce und Erik Dotzauer für den FC.

Am Abend stand dann ein gemeinsamer Mannschaftsabend an, bei dem nach den kräfteraubenden Einheiten auch etwas gefeiert werden durfte. Die Verantwortlichen zeigten sich begeistert von den Bedingungen, Abteilungsleiter Adam Zahn meinte: „Wir haben dort wirklich hervorragende Bedingungen vorgefunden, sowohl Essen, Hotel, Fitness und Wellnessbereich und natürlich auch die Plätze ließen keine Wünsche übrig!“ Trainer Jochen Freidhofer stieß ins gleiche Horn: „Das Trainingslager war überragend. Tolles Hotel, super Platz und keine Verletzten. Wir haben gut und intensiv trainiert und auch in Sachen Kameradschaftsgeist viel erreicht!“

Somit kann man ein durchweg positives Fazit ziehen, die Reise nach Ungarn kann als voller Erfolg sowohl für die Mannschaft als auch für den Verein gewertet werden. So kann man davon ausgehen, dass Adam Zahn und Jochen Schreiner auch im kommenden Jahr die mühevolle Arbeit auf sich nehmen werden und erneut ein solches Trainingslager auf die Beine stellen werden. Für die Mannschaft soll sich die Arbeit auf dem Platz dann in dem kommenden Wochen auszahlen, wenn man um den Klassenerhalt in der Bezirksliga kämpfen wird. Zumindest die Vorbereitung dafür darf als gelungen betitelt werden, nun muss man versuchen, dies auch in Punkte umzumünzen.