FC Teisbach mit starker Saison

Jochen Freidhofer kehrt als Trainer zurück – Fünfter Platz in der Kreisliga

Mit dem Heimspiel gegen den FC Oberpöring endete für den FC Teisbach vor kurzem die Kreisliga-Saison 2016/17. Der 3:2 Heimsieg nach Toren von Franz Gruber, Gregor Derek und Daniel Vielhuber war ein guter Abschluss, wenngleich das Spiel an sich kein Augenschmaus war. Dennoch kann man auch nach dieser Spielzeit eine positive Bilanz ziehen. Am Ende stand man wie schon im Vorjahr auf dem fünften Tabellenplatz der Kreisliga-Straubing. Insgesamt konnte man 16 Siege feiern, dazu kamen zehn Niederlagen.
Kurios: Die Mannschaft um Kapitän Erik Dotzauer spielte nicht ein einziges Mal unentschieden. Am Ende hatte man 48 Zähler auf dem Konto, man war damit deutlich näher an der Tabellenspitze als am Tabellenende. Man konnte somit den Platz aus der Vorsaison bestätigen. Erfreulich waren dabei vor allem die vier Derbysiege gegen den FC Dingolfing und den SV Frauenbiburg. Die Zuschauer werden zumindest vorerst auf den Vergleich mit Dingolfing verzichten müssen, da diese bekanntlich den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft haben, gegen den SV Frauenbiburg wird man jedoch auch in der neuen Saison vor einer vermutlich erneut großartigen Kulisse antreten. Ein weiteres Highlight für Spieler und Verantwortliche war das Trainingslager in Villafranca di Verona am Gardasee, bei dem sich die Akteure offensichtlich sehr gut auf den Rückrundenauftakt beim FC Dingolfing vorbereiten konnten. Trotz der guten Spielzeit musste man auch einige Rückschläge hinnehmen, so musste man auch heuer wieder einige Langzeitverletzte verkraften. Lukas Schnabelmeier und Willi Haas verpassten den Großteil der Saison und bedeuteten einen deutlichen Qualitätsverlust. Beide sind jedoch wieder auf dem Weg der Besserung und können mit etwas Glück in der neuen Saison wieder voll angreifen. Auch Daniel Heber wird nach seiner Kreuzbandverletzung wieder das Training aufnehmen können. Eine Änderung wird es auch auf der Kommandobrücke geben: Ernst Flack wird nach zwei erfolgreichen Jahren im neuen Jahr bei der SG Post-Kagers das Zepter schwingen, sein Nachfolger beim FC wird Jochen Freidhofer werden.
Dieser begann einst seine Trainerkarriere sehr erfolgreich als Spielertrainer bei den Weiß-Blauen, mit denen er in die Kreisliga-Straubing aufgestiegen ist. Anschließend war er beim FC Wallersdorf, TV Schierling, ETSV Hainsbach, SpVgg Niederaichbach und zuletzt beim FC Ottering tätig. Nun gilt es, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und auch in der kommenden Saison wieder erfolgreich zu sein. Dabei wird man wie auch schon in der Vergangenheit hauptsächlich auf die eigenen Jugendspieler vertrauen, schließlich wurde man dafür mit sehr guten Leistungen belohnt. Franz Gruber, Stefan Ruder, Marcel Heinisch, Jonas Schreiner und Marcel Hochleitner sind hier nur ein paar Beispiele, die in den letzten Jahren den Durchbruch in der Ersten Mannschaft geschafft haben.
Valentin Haider und Julian Dullinger durften in der letzten Saison schon den einen oder anderen Einsatz bei den Senioren bestreiten und werden nun fest zum Team stoßen. Zudem werden wieder einige talentierte A-Jugendspieler ihre Chance bekommen und so den Konkurrenzkampf zusätzlich ankurbeln, wenngleich diese auch weiterhin im Jugendbereich zum Einsatz kommen werden. Als ersten Neuzugang konnte man den Kroaten Smiljan Patafta vorstellen, weitere externe Neuverpflichtungen sind zwar nicht ausgeschlossen, jedoch auch nicht zwingend notwendig.
Ab 18. Juni werden sich dann alle Spieler beim neuen Trainer für einen Platz in der Mannschaft empfehlen können, an diesem Tag ist um 15.30 Uhr Trainingsauftakt für alle Seniorenspieler.