FC Teisbach startet in die Bezirksliga

Saisonstart für Aufsteiger beim TSV Velden morgen Freitag um 18.30 Uhr

Die lange Vorbereitung nähert sich beim FC Teisbach dem Ende zu. Morgen Freitag steht für die Mannschaft von Trainer Jochen Freidhofer der Auftakt zur Saison 2018/19 an. Der Meister der Kreisliga-Straubing trifft dabei auf den TSV Velden. Der ungewohnte Termin am Freitagabend hielt den Fanclub des FCT jedoch nicht davon ab, einen Bus für die Auswärtsfahrt zu organisieren. Somit dürfte es der Elf von Kapitän Erik Dotzauer an der nötigen Unterstützung nicht fehlen.
Am kommenden Dienstag steht dann bereits das zweite Saisonspiel an, wenn man die SpVgg Niederaichbach empfängt. Als Liganeuling kann man momentan nur schwer abschätzen, ob man schon gerüstet ist für das Niveau in der Bezirksliga. In den Testspielen hatte man zwar die Gelegenheit, gegen höherklassige Vereine zu spielen, jedoch kann man diese Vergleiche nicht mit Punktspielen gleichsetzen.
Dennoch zeigte man hier zum Teil gute Ansätze, vor allem bei Landesligist FC Sturm Hauzenberg konnte man eine starke Vorstellung zeigen und ein 1:1-Unentschieden erreichen. Dagegen gab es beim abschließenden Test eine 4:1-Niederlage beim TSV Wacker Neutraubling. Gegen das Team aus der Bezirksliga Oberpfalz-Süd erzielte Erik Dotzauer den Ehrentreffer nach Vorarbeit von Onur Ünce. Die Generalprobe ging somit in die Hose, vielleicht eine Warnung zur rechten Zeit.
Mit dem TSV Velden bekommt man es mit einem Gegner zu tun, der die letzten Jahre ausschließlich höherklassig vertreten war, in der Saison 2015/16 spielte man sogar Landesliga. In der letzten Spielzeit musste man dagegen bis zum Ende der Saison um den Klassenerhalt in der Bezirksliga zittern, nun will man wieder zur alten Stärke zurückfinden. Die beiden Trainer Ralf Klingmann und Andreas Gschaider wollen mit einem Sieg gegen den FC Teisbach starten und gleich die ersten Punkte auf der heimischen Anlage einfahren.
Nur zwei Tage später geht es dann gleich gegen den nächsten Aufsteiger, zu Türk Gücü Straubing. Das vermeintlich leichte Auftaktprogramm gegen zwei Aufsteiger will man erfolgreich abschließen, um nicht schon zu Beginn der Saison unter Druck zu geraten und das Saisonziel Klassenerhalt frühzeitig aus den Augen zu verlieren. Mit dem gleichen Ziel gehen auf Franz Gruber und Co. in die kommende Saison. Neben Tobias Schlecht, der nun als Trainer der Zweiten Mannschaft agiert, musste man auch Mike Kone ziehen lassen, den es zu Türk Gücü Straubing zog. Ihn wird wohl einer der vielen talentierten Jungspunde ersetzen, sowohl Alex Rauscher, Onur Ünce, Basti Attenberger oder auch Kerim Soydan wollen beweisen, dass man auf sie zählen kann. Dagegen wird Torhüter Mike Schwimmbeck wohl noch nicht auflaufen können, eine Verletzung aus der vergangenen Saison bereitet weiterhin Probleme.
Ob am Ende dann Neuzugang Thomas Kerscher oder Patrick Lehner, der im Saisonendspurt eingesprungen ist, im Tor stehen wird, entscheidet sich wohl erst nach dem Abschlusstraining.
Obwohl die Trainingsbeteiligung derzeit wie gehabt hoch ist, wird man auch beim FC in den kommenden Wochen leider wieder auf Akteure verzichten müssen, die im Urlaub weilen. Somit können sich wieder Spieler in den Vordergrund spielen, die man nicht auf der Rechnung hatte. Auch der eine oder andere aus dem Kader der Zweiten Mannschaft konnte hier schon auf sich aufmerksam machen.
Für das neue Trainergespann Tobias Schlecht und Christian Winzinger steht dann zwei Tage später das erste Saisonspiel auf dem Programm. Gegen die Reserve der SG Johanesbrunn/Binabiburg will man vor heimischem Publikum die ersten Punkte einfahren. Neben den bekannten Leistungsträgern wie Kapitän Stefan Sigl, Matthias Huber, Patryk Krol und Alex Winzinger zeigten in der Vorbereitung vor allem die Spieler aus der letztjährigen A-Jugend, dass sie wertvolle Verstärkungen sein können.
Dennoch wird man sich im Vergleich zum letzten Testspiel gegen den TSV Oberschneiding noch steigern müssen. Hier zog man mit 4:1 den kürzeren.