FC Teisbach stoppt Negativserie

Grund zum Jubeln hatten Zahn, Haas, Hochleitner & Co.

Freidhofer-Elf sichert sich im Heimspiel gegen Neufraunhofen drei verdiente Punkte

Aufstellung FCT: David Meissner, Philipp Zahn, Marcel Hochleitner, Willi Haas, Stefan Ruder (61. Bastian Attenberger), Timo Grill, Alexander Rauscher, Onur Ünce (55. Grzegorz Derek), Florian Ibel, Jonas Schreiner (90. Erik Dotzauer), Franz Gruber.

Es ist geschafft! Nach fünf erfolglosen Ligaspielen in Folge gelang der Teisbacher Bezirksligatruppe am vergangenen Sonntagnachmittag im Heimspiel gegen den SV Neufraunhofen endlich wieder ein Sieg. Nach 90 intensiven Spielminuten stand ein absolut verdientes 2:0 Endergebnis auf der Anzeigetafel am Teisbacher Sportgelände. Chefcoach Freidhofer musste seine Startelf im Vergleich zur Vorwoche verletzungsbedingt etwas abändern, Spielertrainer Florian Gögl, Christian Forstner sowie Valentin Harlander standen nicht zur Verfügung, dafür war Abwehrspieler Stefan Ruder wieder mit von der Partie.

Es war das Spiel des Tabellenzehnten gegen den Tabellenfünfzehnten, beide Teams brauchten im Kampf um den Klassenerhalt dringend die volle Punkteausbeute. Die Heimelf zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche beim Gastspiel in Vilsbiburg deutlich verbessert. Die knapp 200 Zuschauer sahen von Beginn an ein flottes Spiel, in welchem beide Seiten früh attackierten. Den ersten kleineren Aufreger gab es bereits nach fünf gespielten Minuten, als nach einer Hereingabe über Onur Ünce von der rechten Seite der FC-Anhang nach einem vermeintlichen Handspiel Elfmeter forderte. Vermutlich war es jedoch die richtige Entscheidung weiterspielen zu lassen. In der Folgezeit wurden die Hausherren immer stärker und hatten mehr Ballbesitz und Ballkontrolle. Der SVN wurde in Durchgang Eins selten gefährlich und konnte bis zum Seitenwechsel lediglich zwei Distanzschüsse vorweisen. Anders sah es auf Seiten der Weiss-Blauen aus: Bereits in den Anfangsminuten verfehlten zwei Weitschüsse von Florian Ibel und Jonas Schreiner das Tor nur knapp, doch in der 23. Minute erzielte der an diesem Tag sehr agile Florian Ibel das vielumjubelte 1:0. Aus Gästesicht ein ziemlich unglücklicher Gegentreffer. Co-Spielertrainer Yüksel Acipinar rutschte am eigenen Sechzehner weg und verlor den Ball, sodass Ibel aus spitzem Winkel gekonnt einnetzte. Nur fünf Minuten später hatte erneut Florian Ibel nach einem tollen Spielzug über Rauscher, Gruber und Schreiner die Chance auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber am Gästeschlussmann Thomas Huber, welcher sich in diesem Spiel mit einigen Paraden auszeichnen konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel musste Huber seine Farben im Spiel halten. Einen Schuss von Onur Ünce parierte der Keeper in der 53. Minute äußerst sehenswert, doch in der 58. Minute war aber auch Er machtlos, als Torjäger Franz Gruber nach einem Doppelpass frei vor dem Tor auftauchte und zum 2:0 einschob. Nach diesem Treffer konnte der Gast das Spiel wieder etwas ausgeglichener gestalten, ohne aber das Gehäuse von FC-Torhüter David Meissner wirklich richtig in Gefahr zu bringen. Die Hausherren standen in der Schlussviertelstunde nun tiefer und lauerten auf Konter. Ein Abschluss von Alexander Rauscher wurde von der Gästeabwehr auf der Torlinie geklärt, und in der 80. Spielminute zwang Florian Ibel Neufraunhofens Keeper im Eins gegen Eins zu einer weiteren Glanzparade.

Am Ende gewinnt der FC Teisbach dieses „6-Punktespiel“ verdient und kann somit im Kampf um den Klassenerhalt etwas Boden gut machen. Mit nun 29 Punkten hat man einen ordentlichen Vorsprung von 9 Punkten auf die Abstiegszone, auf den Relegationsplatz sind es drei Punkte.

Zu Erwähnen ist definitiv noch die sehr ordentliche Spielleitung des Schiedsrichtergespanns.

Bereits am kommenden Samstag geht es für Gruber & Co. zum Auswärtsspiel nach Ergolding. Beim Tabellenvierten der Bezirksliga werden die Trauben sicherlich höher hängen wie im vergangenen Match, dennoch peilt Chefanweiser Freidhofer auch hier zumindest einen Teilerfolg an.