FCT spielt bei Aufsteiger SV Perkam

Auswärtsspiel bei Tabellennachbarn am Sonntag um 15:00 Uhr

Eine Woche nach dem wichtigen Heimsieg gegen den ASV Degernbach steht für den FC Teisbach die nächste schwere Aufgabe auf dem Program. Die Reise geht dieses Mal zum SV Perkam. Die Mannschaft von Trainer Günther Zistler spielt bisher eine ordentliche Runde und liegt in der Tabelle zwei Plätze hinter dem FCT auf Rang 9. Damit dies auch so bleibt, werden die Jungs von Trainer Ernst Flack eine gute Vorstellung abliefern müssen, anderfalls könnte es erneut zu einem bösen Erwachen kommen, wie bereits vor wenigen Wochen beim TSV Pilsting. Gegen eben diesen Gegner konnte der SV Perkam am letzten Wochenende mit 4:0 gewinnen, auch gegen die Top-Teams aus Kirchroth und Auerbach schlug man sich prächtig, hier standen ein 2:1 Sieg gegen den KSC und ein 1:1 Unentschieden gegen den SVA zu Buche.

Vor dem Sieg gegen Pilsting musste man sich jedoch dem SV Frauenbiburg und auch der SG Post-Kagers geschlagen geben, man ist also noch auf der Suche nach der nötigen Konstanz. Saisonziel ist wie bei so vielen Vereinen der Klassenerhalt, dies sollen vor allem Torjäger Rene Montag und Sebastian Kripp ermöglichen. Ansonsten ist beim Team um Kapitän Uli Achatz Ausgewogenheit Trumpf, vor der Saison konnte man zudem den Kader mit einigen talentierten Jugendspielern auffüllen, mit dem erst 19 Jahre alten Daniel Pfeilschifter setzt man auf einen sehr jungen Torhüter. Damit dieser möglichst oft bezwungen werden kann, wird man in Teisbach weiter auf das Sturmduo Michael Geislinger und Franz Gruber setzen, allerdings zeigen auch Kapitän Erik Dotzauer und Gregor Derek immer wieder ihre Torgefahr. Der FC ist seit dem Spiel in Pilsting ungeschlagen, diese Serie will man unter keinen Umständen abreißen lassen. Abwehrspieler Tobi Schlecht meint:

„ Wenn wir erneut zusammenhalten und kämpfen ist ein Punkt in Perkam möglich, vielleicht können wir sie mit etwas Glück auch schlagen.“

Beim letzten Gastspiel dort vor 2 Jahren reichte es am Ende zu einem 1:1 Unentschieden, Daniel Vielhuber erzielte damals aus über 40 Metern den Treffer des FC, unter gütiger Mithilfe einer starken Windböe. Auf eine solche wird man sich dieses Mal höchstwahrscheinlich nicht verlassen können, stattdessen wird man versuchen müssen, die Leistung der letzten Wochen zu bestätigen, dann ist ein Erfolg durchaus realistisch. Sollte dies gelingen, könnte man mit voller Vorfreude auf das Kirtawochenende vorausblicken, dann ist der SV Motzing zu Gast am Erlenweg. Dort ist ein Sieg dann beinahe schon Pflicht, um anschließend über den „Haupteingang“ in den Kirta zu gehen. Spielbeginn für die Erste Mannschaft ist am Sonntag um 15:00 Uhr, die Reserve beginnt um 13:00 Uhr. Hier wird die Zweite Mannschaft versuchen, das 0:7 vom letzten Wochenende vergessen zu machen und mit einem Erfolg an bessere Zeiten anknüpfen zu können.