Film-Dreh zum Jubiläum des FC Teisbach

Anweisungen des Teams für die Umfrage

Niederbayern TV war einen Tag vor Ort – die FCT-Familie freut sich auf ein tolles Endprodukt

Nachdem die Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum des Traditionsvereins aus allseits bekannten Gründen leider abgesagt werden mussten, suchten die umtriebigen Teisbacher Fußballmacher nach Alternativen, dieses Jubeljahr trotz allem zu etwa Besonderem zu machen. Neben einer sehr gelungenen siebenteilige Serie in der Heimatzeitung war das große Ziel der Vorstandschaft, einen professionell erstellten Film als Werk für die Ewigkeit erstellen zu lassen. Sehr schnell fiel die Wahl des Partners auf Niederbayern TV und nach intensiven Vorbereitungen und Planungen konnte Hauptorganisator und Vorstandsmitglied Stefan Meier das Team aus Landshut am vergangenen Samstag auf der Anlage am Erlenweg willkommen heißen.

Auf Basis eines umfangreich erarbeiteten und gut abgestimmten Drehplans, hieß es von 10 Uhr vormittags bis in die frühen Abendstunden hinein immer wieder „Kamera läuft – und ab!“. Das fertige Endprodukt soll den Zuschauern einen guten und kurzweiligen Überblick über den Verein mit all seinen Sparten geben. Neben interessanten Teilen aus der Chronik, die von Ehrenvorstand Franz Harlander präsentiert wurden, ließen sich die drei Sparten Tennis, Tischtennis und Gymnastik/ Aerobic über „die Schulter schauen“ und stellten sich entsprechend vor. Durch den Film führte Stefan Meier, der neben einigen Interviews, vor allem rund um den Fußball, auch die Moderationen zwischen den Themen übernahm. Selbstverständlich nahm man in einem weiteren Teil auch Bezug zum Ort und seiner Geschichte, die von Franz Limmer am Marktplatz präsentiert wurde. Eine besondere Ehre war es für den FCT, dass auch der erste Bürgermeister der Stadt Dingolfing, Armin Grassinger einige Grußworte sprach. Schließlich wäre ihm die Ehre zuteilgeworden, der Schirmherr für das eigentlich geplante Fest zu sein.

Die Vereinsverantwortlichen mit dem Team nach getaner Arbeit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man durch zahlreiche Ortswechsel und unterschiedliche Arten von Beiträgen (Interviews, Kurzbeiträge, Einspieler usw.) ein abwechslungsreiches Werk geschaffen hat. Gespannt warten die Verantwortlichen nun auf den fertigen Film, der zu entsprechenden Gelegenheiten gezeigt werden kann. Sofern es die weitere Pandemie-Entwicklung zulässt, möchte man heuer noch einen Ehrenabend veranstalten, in dem – in wohl etwas kleinerer Runde – verdiente, langjährige und treue Mitglieder geehrt werden. Und spätestens dann wäre ein guter Zeitpunkt für die Premiere. „Es ist nicht alltäglich, dass ein Sportverein auf eine 100jährige Geschichte zurückblicken kann und mit diesem Film haben wir dieser Besonderheit noch ein Sahnehäubchen draufgesetzt“, so Vorstand Siegfried Heber. Die Vertreter von Niederbayern TV bedankten sich für die tolle Zusammenarbeit und waren nach getaner Arbeit sichtlich angetan vom reibungslosen Ablauf sowie dem bemerkenswert intakten, aktiven und harmonischen Vereinsleben.