Fußballlegende wird heute 80 Jahre alt

Georg Mühlbauer – Ausnahmefußballer und Vereinsfunktionär

Wohl wenige Menschen sind in der 99-jährigen Geschichte des FC Teisbach so eng und dauerhaft mit dem Verein verbunden wie Georg Mühlbauer.

Als Jugendspieler begann er dort seine sportliche Laufbahn. In den 1960er und 70er Jahren feierte er als Linksaußen mit der Ersten Mannschaft des FCT Siege und Meisterschaften. Höhepunkt der damaligen Glanzzeit war 1968 der Aufstieg in die A-Klasse Landshut, die heutige Kreisliga. Unter seinem Spitznamen „Suppe“ war er als Ausnahmespieler weit über den Landkreis hinaus bekannt.

Nach über 20 Jahren sportlicher Karriere übernahm Mühlbauer 1976 erstmals das Amt des Zweiten Vorstands. Beim Bau des Sportheims von 1980 bis 1983, das überwiegend in Eigenleistung errichtet wurde, organisierte er über 6 000 freiwillige Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder. Zum Ersten Vorstand wurde er 1985 gewählt. Insgesamt bekleidete Georg Mühlbauer 23 Jahre ununterbrochen Vorstandsämter im Verein, davon vier Jahre als Erster und 13 Jahre als Zweiter Vorstand.

In den Amtszeiten der Vorstände Hubert Schicker, Georg Mühlbauer und Franz Harlander entwickelte sich der FC Teisbach vom reinen Fußballclub zu einem Mehrsparten-Sportverein mit breitem Angebot für die Bevölkerung. Mit Sportheimbau und Erweiterung der Sportanlagen wurden die baulichen Voraussetzungen für die heutigen Erfolge geschaffen.

Mühlbauer hatte stets großen Rückhalt in seiner Familie, vor allem bei seiner Frau Anneliese, die seine Begeisterung für den Fußball teilte und die er in den letzten Jahren bis zu ihrem Tod 2015 liebevoll pflege.

Auch seine neue Lebenssituation meistert er perfekt. Neben dem Fußball, wo ihm kein Spiel des FCT entgeht, halten ihn seine Kinder und Enkel sowie seine weiteren Hobbys, das Fischen und das Bergwandern, jung und gesund.

Innerhalb des FCT vertritt er auch weiterhin vehement den sogenannten „Teisbacher Weg“. Der bedeutet auch in höheren Spielklassen, wie aktuell der Bezirksliga, auf die eigene Jugendarbeit zu setzen und auf bezahlte Spieler zu verzichten. Der Erfolg des Vereins gibt ihm Recht.

Als alter Fußballstratege sucht Georg Mühlbauer gern auch das Gespräch mit den aktuell sportlich Verantwortlichen. Wie könnte es anders sein, als gelernter Linksaußen lautet die Fußballphilosophie von „Suppe“: „Spielt‘s mehr über außen!“

Auch wenn die Geburtstagsfeier aufgrund der aktuellen Situation verschoben werden muss, wünschen der FC Teisbach, seine Freunde und die Heimatzeitung das Allerbeste zum runden Geburtstag und noch viel Freude an seinen Interessen.

Bildunterschriften: Georg Mühlbauer als Zweiter Vorstand zum 75- jährigen Gründungsfest (rechts im Bild).

Georg Mühlbauer feiert heute seinen runden Geburtstag.