Tischtennissaison ging abrupt zu Ende

Alle Mannschaften können ein positives Fazit ziehen

Unter normalen Umständen wäre diese Tage der Spielbetrieb in den einzelnen Ligen des bayerischen Tischtennisverbandes zu Ende gegangen. Aufgrund der Corona Maßnahmen jedoch stellte der Bayerische Tischtennisverband den Spielbetrieb mit Stichtag 13. März ein. Am 1. April wurde schließlich die Entscheidung getroffen, dass die Spielzeit 2019/2020 mit sofortiger Wirkung beendet ist und die Tabellen zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet werden.

Die Teisbacher Herrenmannschaften können damit gut leben, denn es hatte sich in der Rückrunde relativ bald abgezeichnet, dass alle Teams von der ersten bis zur fünften Herrenmannschaft einen guten Platz im oberen beziehungsweise mittleren Tabellenabschnitt belegen würden. Und so waren die letzten Spiele, die dann wie erwähnt nicht mehr ausgetragen wurden, ohne entscheidende Bedeutung für Auf- oder Abstieg.

Wie haben nun die einzelnen Teams abgeschnitten? Die Erste Herrenmannschaft belegt in der Verbandsliga Südost einen hervorragenden dritten Tabellenplatz. Überragend dabei das vordere Paarkreuz mit Joseph Sommer und Tobias Erhardsberger. Mit einer Saisonbilanz von 23:3 beziehungsweise 22:4 in den Einzeln belegen sie Platz eins und zwei der Rangliste in der Verbandsliga – noch vor den ganzen ausländischen Spitzenspielern der anderen Vereine. Interessant ist auch, dass aufgrund des vorzeitigen Saisonendes der TSV Deggendorf mit einem Minuspunkt mehr als der Tabellenzweite aus Ingolstadt trotzdem auf Platz eins steht, da sie ein Spiel mehr und damit auch einen Pluspunkt mehr haben. Somit steigen die Deggendorfer auf.

Für die nächste Saison laufen die Planungen der Teisbacher Vereinsführung auf Hochtouren und die Zeichen stehen gut, dass man sich nochmals verstärken kann und dann zum absoluten Favoritenkreis zählen wird. Immer in der Hoffnung, dass ab September wieder ein geregelter Spielbetrieb möglich sein wird.

Für die Zweite und Dritte Mannschaft stand am Ende ein fünfter Platz zu Buche, damit können sie sehr zufrieden sein. Während die Zweite Mannschaft zu den etablierten Teams in der Bezirksoberliga zählt, hat sich die Dritte Mannschaft in ihrer ersten Saison in der Bezirksliga als Aufsteiger sehr wacker geschlagen.

Positiv hat die Vierte Mannschaft alle überrascht. Man war in die Bezirksklasse A aufgestiegen, in der letzte Saison noch die Dritte Mannschaft angetreten war und holte sich hier einen tollen sechsten Platz. Finden sich hier doch viele erste Mannschaften anderer Traditionsvereine, und nur die hohe Spielerqualität bei der Vierten machte es möglich, dass man nicht gegen den Abstieg kämpfte.

Last but noch least ließ auch die Fünfte Mannschaft erstmals seit Jahren das Tabellenende der Bezirksklasse D hinter sich und schloss die Rückrunde mit einem soliden Platz fünf ab.

Nun bleibt den Teisbacher Tischtennisspielern nur noch, darauf zu hoffen, dass das sportliche Leben in den nächsten Wochen und Monaten wieder startet und man endlich wieder an die Platten treten darf, um den so geschätzten Sport auch weiterhin erfolgreich ausüben zu können.