Schwach gespielt

Torschütze Maxi Lunz

Eine nicht zu erwartende 2:1 Auswärtsniederlage musste die U-19 Spielgemeinschaft am letzten Spieltag beim SV Steinberg einstecken. Nahm man sich vor dem Spiel noch vor mit drei Punkten die Heimreise anzutreten, sah man nach den 90 Minuten hängende Köpfe bei den Gästen. An die gute Leistung der Vorwoche und in der Vorbereitung konnte das Team um Kapitän Neumaier zu keiner Zeit des Spiels anknüpfen. Dennoch war man gegen einen schwachen Gegner in der ersten Halbzeit eines sehr mäßigen Kreisklassenspiels die tonangebende Elf.

Stefan Schratzenstaller, und Albert Eberhardt hatten gleich zu Beginn jeweils gute Einschussmöglichkeiten um in Führung zu gehen, Lukas Schneider und Tom Umführer prüften mit Distanzschüssen den SV-Keeper. Steinbergs Angriffe wurden im ersten Durchgang alle meist problemlos geklärt. Einmal musste Keeper Lehner sein Können im direkten Duell mit einem SV-Stürmer unter Beweiß stellen. Der derzeit immer besser aufspielende Maxi Lunz konnte kurz vor dem Pausenpfiff nach einer schön vorgetragenen Kombination über die rechte Seite den Torhüter überwinden, und zur wichtigen 0:1 Halbzeitführung einschieben.

Mit der Führung im Rücken, und gewillt das zweite Tor zu erzielen kamen die Gäste aus der Kabine. Doch auf dem Platz lief weiterhin nicht viel zusammen, mit vielen Fehlpässen und Fehler im Spielaufbau, sowie einem schwachen Abwehrverhalten präsentierte man sich in Durchgang Zwei. Die Heimelf merkte die Unsicherheit der Gäste, und kam nun besser ins Spiel. Nach einer Standardsituation erzielte Alexander Fischl den nicht unverdienten Ausgleich. Und nur wenige Minuten später gingen die Platzherren nach einem haarsträubenden Fehlpass sogar mit 2:1 in Führung. Nach einigen Umstellungen fand der FCT nun wieder ins Spiel. In der Schlussviertelstunde warf man fast alles nach vorne, man wollte definitiv nicht als Verlierer vom Platz gehen. Doch die Angriffe wurden an diesem Tag zu unkonzentriert zu Ende gespielt. Zwar konnte sich der SV Steinberg in den letzten Minuten kaum noch befreien, aber für die Spielgemeinschaft sprang dabei nichts Zählbares heraus. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich hatte kurz vor Spielende nochmal Albert Eberhardt, sein Schuss aus wenigen Metern konnte der Keeper jedoch entschärfen. Letztenendes spielte der SVS die Führung gekonnt über die Zeit, und holte somit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Für die Spielgemeinschaft hingegen war dies eine nicht eingeplante Niederlage, welche man in der vergangenen Trainingswoche ausführlich analysiert hat.

Mit einer von Grund auf anderen Leistung will man am heutigen Samstag bei der DJK Leiblfing, welche in der Tabelle nur einen Platz vor der SG liegt, etwas Zählbares mit an den Erlenweg nehmen. Anstoß erfolgt um 15:30 Uhr.