Tabellenführer TeG Neustadt-Pförring besiegt Teisbach

Rudi Einhellig, Rudolf Bartel, Stefan Atzberger, Josef Islinger, Hermann Unterholzner, Walter Meindl

Die Herren 50 schlugen sich achtbar

Zum letzten Heimspiel in der Saison 2018 bekamen es die Teisbacher Senioren mit dem ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksklasse I Niederbayern dem TeG Neustadt-Pförring zu tun. Dass dies für den FC Teisbach ein schwieriges Unterfangen war, muss nicht extra betont werden. Aber dennoch schlugen sich die Tennisherren in diesem Spiel sehr wacker. Der Tabellenführer hatte bisher alle seine Matches souverän gewonnen und spielt nächstes Jahr in der höchsten Liga in Niederbayern. Alle Spieler waren wesentlich höher in den Leistungsklassen als die Teisbacher eingestuft. Trotzdem gelang es den Mannen um Mannschaftsführer Stefan Atzberger dem hohen Favoriten gar manches Schnippchen zu schlagen.

Einen Sahnetag hatte diesmal Rudi Einhellig erwischt. Mit zwei klaren Satzerfolgen (6:2, 7:5) konnte er sich gegen den wesentlich höher eingestuften Peter Kaiser durchsetzen. Ruhig und konzentriert spielte Rudi Einhellig seine Partie von Anfang an, sehr zur Freude des Teisbacher Anhangs.

Auch Walter Meindl in seinem Match gegen Bernhard Trojer war nicht chancenlos, letzten Endes musste er sich in zwei knappen Sätzen geschlagen geben.

In der Spitzenpartie von Stefan Atzberger gegen einen in zwölf Matches ungeschlagenen Slowaken Brano Nowak war nichts zu holen. In den Einzeln von Rudolf Bartel gegen Ludwig Schlagbauer, Josef Islinger gegen Michael Fröschl und Hermann Unterholzner gegen Roland Thalmaier war trotz großem Einsatz und Gegenwehr kein Erfolg vergönnt.

Im ersten Doppel von Stefan Atzberger und Walter Meindl hielten Beide gegen Brano Nowak/Bernhard Trojer stark dagegen, mussten am Ende den Sieg den Gästen überlassen. Ebenso erging es Rudolf Bartel mit Hermann Unterholzner gegen Ludwig Schlagbauer/Roland Thalmaier die sich dabei achtbar aus der Affäre zogen.

Wie schon im Einzel war auch das Doppel von Rudi Einhellig mit seinem Partner Josef Islinger gut in Form. Beide harmonierten sehr gut zusammen und konnten nach Satzausgleich (6:3, 4:6) im Matchtiebreak mit 10:4 einen Punkt für Teisbach gewinnen.

Alles im allem war es gegen den Tabellenführer, trotz des Endstandes von 2:7, ein gutes Tennismatch. Darauf lässt sich aufbauen und das sollte für das letzte Punktspiel am kommenden Samstag in Natternberg Motivation genug sein, auf einen erfolgreichen Abschluss der Medenrunde.