Teisbach unterliegt im Stadtduell gegen TC Grün-Weiß Dingolfing

Tennismannschaft des FC Teisbach im Punktspiel gegen TC Grün-Weiß Dingolfing

v.l.n.r.: Rudi Einhellig, Josef Islinger, Rudolf Bartel, Joachim Behr, Martin Wiesbeck, Stefan Atzberger

Herren 50 gehen leer aus

Buchstäblich mit dem letzten Aufgebot gingen die Tennisherren des FC Teisbach in das Stadtduell gegen den TC Grün-Weiß Dingolfing. Mit nur sechs Spielern traten die Teisbacher beim Stadtrivalen an und damit war von vorn herein klar, was für eine schwere Aufgabe den Spielern bevorstand. Im Laufe der Woche kam eine Hiobsbotschaft nach der anderen und die Verletztenliste wurde immer länger. So mussten die zahlreichen Fans, Freunde und der Rest der Mannschaft mit ansehen, wie die Herren 50 sich gegen den Favoriten aus Dingolfing Paroli strecken mussten.

Der Verschleiß der letzten Wochen war einfach zu groß, um eine große Gegenwehr zu leisten. Schon nach den Einzelrunden lag man mit großem Rückstand zurück, obwohl die Spieler sich durchaus achtbar aus der Affäre zogen. In der Doppelrunde wollten die Teisbacher mindestens den Ehrenpunkt erspielen, was im Spitzendoppel zwischen Stefan Atzberger mit Rudi Einhellig gegen Peter Kleiner/Hartmut Hoffmann nach einem guten ansehnlichen Spiel fast gelang. Schließlich ging auch diese Partie im Tiebreak zu Gunsten von Dingolfing aus und das Endergebnis von 0:9 für den Favoriten TC Grün-Weiß Dingolfing spricht Bände.

Bei den Herren des FC Teisbach ist damit Ernüchterung eingekehrt, so dass die Männer um Mannschaftsführer Stefan Atzberger sich im klaren sind, dass sie die Bezirksklasse I nicht halten können. Schon gar nicht, wenn am kommenden Samstag der ungeschlagene Spitzenreiter TeG Neustadt-Pförring in Teisbach aufkreuzt. Hier gilt es sich achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Invalid Displayed Gallery