Unnötige Niederlage

Zum Auftakt in die Frühjahrsrunde musste die Juniorenspielgemeinschaft Teisbach/Loiching gleich mal eine bittere Pille schlucken. Gegen den Tabellenzweiten VFR Niederhausen verlor man mit 1:4. Ein Ergebnis welches sehr deutlich ist, jedoch keineswegs dem Spielverlauf entspricht.

Über weite Strecken des Spiels, vor allem in der zweiten Hälfte waren die Hausherren die bessere Elf, versäumten es aber wie schon in vielen Spielen zuvor ihre Chancen zu verwerten, und kassierten durch unnötige Fehler die Gegentore. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes, schnelles A-Jugendspiel in welchem der Gast etwas mehr vom Spiel hatte. Ein Unterschied von 5 Plätzen in der Tabelle war jedoch keineswegs zu erkennen.

Gleich zu Beginn hätte es im Gästetor klinglen können, als Stefan Schratzenstaller alleine vor dem gegnerischen Keeper auftauchte, den Ball jedoch nicht im Tor unterbrachte. Nach weiteren Torraumszenen auf beiden Seiten ging der Gast kurz vor der Halbzeitpause nicht ganz unverdient mit 0:1 in Führung. Die Spielgemeinschaft kam sehr stark aus der Halbzeit, und drückte nach dem Seitenwechsel die Gäste arg in deren Hälfte. Folgerichtig konnte Albert Eberhardt in der 48. Minute den Ausgleich erzielen. Weitere Chancen auf die Führung, ja sogar auf eine Vorentscheidung wurden fahrlässig vergeben.

Der VFR konnte sich nur noch gelegentlich befreien, allerdings waren die schnell vorgetragenen Konter jedesmal brandgefährlich. Nach 60 gespielten Minuten ging der VFR erneut in Führung, nach einem argen Fehlpass im Spielaufbau konnte Gästestürmer Huber unhaltbar für Keeper Lehner flach einschieben. Die Heimelf um ihren Neu-Kapitän Lukas Neumaier gab sich weiterhin nicht auf, und hatte immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. Doch an diesem Tag sollte auf Seiten der Spielgemeinschaft kein Tor mehr fallen.

In der Schlussviertelstunde erhöhte der Gast nach erneuten Abwehrfehlern auf das Endergebnis von 1:4. Aufgrund der über weite Strecken guten Leistung wäre für die SG hier mindestens ein Punkt verdient gewesen. Kommenden Samstag reist man zum Tabellenelften nach Steinberg. Hier wird man mit Sicherheit drei Punkte anpeilen, um weiterhin in der oberen Tabellenhälfte eine Rolle zu spielen.