3 Punkte zum Abschluss

Franz Gruber erzielte die Vorentscheidung

Im letzten Saisonspiel konnten die A-Junioren einen 2:5 Auswärtssieg beim SV Steinberg vor vielen Zuschauern, überwiegend aus dem Lager der Gäste, einfahren. Das Spiel war jedoch lange Zeit ausgeglichen, die Entscheidung konnte erst in den letzten Minuten erzielt werden. In einem durchwachsenen Kreisklassenspiel erwischte der Gast einen Blitzstart. Bereits nach zwei Minuten, nach schönem Angriff über die linke Seite drückte Albert Eberhardt den Ball zum 0:1 über die Linie. Der SV machte es den Gästen vor allem in Halbzeit Eins sehr schwer, hielt ordentlich dagegen und erarbeitete sich in der Folgezeit sogar ein spielerisches Übergewicht. Folgerichtig konnte man nach einer Viertelstunde zum 1:1 ausgleichen. Nach diesem Gegentreffer fand Teisbach wieder etwas besser ins Spiel, und konnte durch die ein oder andere Umstellung das Spiel wieder ausgeglichener gestalten. Ein strammer Weitschuss des an diesem Tag bestens aufgelegten Stefan Ruder führte in der 35. Minute zur erneuten Führung, mit diesem 1:2 Vorsprung ging es auch in die Kabinen.

Als sich die Gäste nach dem Seitenwechsel wohl noch in der Halbzeitpause befanden glich Steinbergs Weber in der 47. Minute zum 2:2 aus. Dieser erneute Gegenschlag war wohl so etwas wie ein Wachrüttler für die SG, von nun an erhöhte man spürbar das Tempo, und war bis zum Schlusspfiff die durchaus präsentere Mannschaft. Tom Umführer stellte nach 53 Minuten durch ein schönes Tor, vorausgegangen war ein schnell vorgetragener Angriff, die Führung wieder her. In der Folgezeit vergab man auf Seiten der Gäste wie schon in vielen vorangeganenen Spielen einige hochkarätige Chancen, sodass das Match weiterhin spannend blieb. Fast hätte sich dies gerächt, als ein Stürmer des SVS nach Stellungsfehler in der Teisbacher Hintermannschaft in der 81. Minute frei vor Keeper Lehner auftauchte, dieser den Ball aber gekonnt zur Ecke klärte. Durch einen berechtigten Foulelfmeter verwandelt durch Franz Gruber, fiel in der 86. Minute die erleichternde Vorentscheidung, Stefan Ruder erhöhte in der Nachspielzeit sogar noch auf 2:5.

Der Gast nimmt somit einen allemal verdienten, aber schwer erarbeiteten Sieg mit an den Erlenweg, und beendet diese lange Kreisklassensaison mit 41 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz.