Ein Wechselbad der Gefühle

U 10 Meistermannschaft: v.l. Kilian Wimmer, Moritz Söldner, Jonas Kraus, Dominik Forstner, Carolin Forstner (MF), Laura Freudenstein, Annalena Butz, Maximilian Leißl

U 10 marschiert ohne Punktverlust zur Meisterschaft

Am Mittwoch traten die U 10 Kids zum letzten Punktspiel beim TC Gottfrieding an. Zum Abschluss der Medenrunde wurden nochmals alle Spieler eingesetzt. Die Voraussetzungen für die Kinder des FC Teisbach waren vor dem Spiel glänzend. Bis dato wurden alle Punktspiele überzeugend gespielt und gewonnen. In der ersten Runde der Einzel konnte Carolin und Dominik Forstner, Kilian Wimmer mit dem Gewinn von drei Matches mit 3:1 in Führung gehen. Die zweite Runde mit Siegen von Jonas Kraus und Moritz Söldner erbrachte eine zwischenzeitliche 5:3 Führung für den FC Teisbach.

In den abschließenden beiden Doppeln konnten Laura Freudenstein/Annalena Butz mit 2:1 Sätzen und Moritz Söldner/Jonas Kraus in zwei Sätzen gewinnen und den Gesamtsieg auf 7:3 für Teisbach ausbauen. Damit sind die U 10 auch im letzten Spiel verlustpunktfrei geblieben und in ihrer Gruppe überzeugend Meister geworden.

Die Herren 55 empfingen am Samstag den Tabellenführer der Bezirksliga TC Langquaid. Nach den Erfolgen zum Beginn der Medenrunde wurde es für die H 55 des FC Teisbach in den letzteren Spielen etwas schwieriger. Der Tabellenführer begann gleich stark und zeigte in den Einzeln seine Überlegenheit. Stefan Atzberger konnte in seinem Spiel lange Paroli bieten, unterlag jedoch nach Satzausgleich im Match-Tiebreak mit 7:10. In den beiden Einzel von Rudi Einhellig und Martin Wiesbeck musste man die Überlegenheit des Gegners neidlos anerkennen. Das vierte Einzel von Hermann Unterholzner musste wegen Verletzung des Gegner beim Stande von 3:3 abgebrochen werden. Dadurch konnten die Teisbnacher auf 1:3 verkürzen.

Doch auch in den beiden Doppel von Einhellig/Buchner (4:6, 3:6), sowie Islinger/Bartel (1:6, 2:6) war nicht viel zu holen. Mit dem Endstand von 1:5 für den TC Langquaid liegen die Gäste weiterhin an der Tabellenspitze in der Bezirksliga.

Am Sonntag gaben die Herren I ihre Visitenkarte beim FC 64 Kirchberg ab. Die Heimmannschaft ging mit ihrer ersten Garde ins Spiel. Die Aussichten für die Teisbacher waren daher sehr gering, einen Erfolg zu erzielen. Trotzdem ließen sich die Männer, gegen 10 bzw. 8 LK`s besser eingestufte Spieler nicht beeindrucken und spielten auch schön mit. Doch die Kirchberger ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und konnten die ersten drei Einzel gewinnen. Als einziger konnte Marco Leißl, den ebenfalls besser eingestuften Gegner mit 6:2, 6:4 bezwingen. Auch die beiden Doppel spiegelten die Überlegenheit von Kirchdorf mit zwei Siegen wieder. Mit dem 1:5 läuten jetzt die Alarmglocken für die Herren in der Kreisklasse I.

Die zweite Herrenmannschaft war am Sonntag zu Gast beim TC Gottfrieding. Die Vorzeichen auf ein befriedigendes Ergebnis beim Tabellenführer waren nicht besonders gut. So spielte Gottfrieding auch ihre Überlegenheit in allen vier Einzel und den beiden Doppel aus. Lediglich Tobias Bauer konnte im Einzel starken Widerstand gegen die Niederlage leisten und auch im zweiten Doppel von Ring/Bauer unterlagen die Teisbacher erst nach Satzausgleich im Match-Tiebreak mit 5:10. Auch hier muss in den nächsten Spielen eine Wende eingeleitet werden, um die Saison zufriedener zu gestalten.

Am Sonntagnachmittag traten die Knaben 15 zuhause gegen den FTSV Straubing an. Beide Mannschaften wollten das Match unbedingt erfolgreich gestalten. Und es ging gleich ordentlich zur Sache. Julia Bauer musste nach Satzgleichstand im Match-Tiebreak kämpfen und gewann mit 10:8. Das zweite Einzel von Sophie Meier war nicht weniger spannend, denn auch hier entschied der Match-Tiebreak mit 12:10 zugunsten von Sophie Meier. Leider konnte Sebastian Winterstetter gegen den zwei Kopf größeren Gegner nichts ausrichten. Aber Selina Herner kommt immer besser in Fahrt. Sie konnte mit 6:3, 6:2 den dritten Einzelpunkt sichern und die Aussichten für die beiden abschließenden Doppel verbessern. Die Dramatik war hier nicht zu überbieten. Bauer/Meier mussten in den Match-Tiebreak und mussten mit 6:10 den Sieg dem Gegner überlassen. Auch Winterstetter/Herner waren in den Match-Tiebreak gezwungen worden, konnten jedoch mit 10:5 den Gesamtsieg von 4:2 bejubeln. Damit haben die Knaben 15 ihr zweites Punktspiel hintereinander gewonnen. Und das macht Lust auf mehr.