FC Teisbach empfängt Titelfavorit aus Straubing

Onur Ünce überzeugte zuletzt als Torschütze.

VfB Straubing gastiert heute um 15 Uhr am Teisbacher Erlenweg

Nach dem last minute Schock in Neufraunhofen haben die Spieler bereits heute wieder die Gelegenheit, weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Die Aufgabe ist jedoch durchaus als schwer zu bewerten, schließlich kommt mit dem VfB Straubing der ganz große Meisterschaftsfavorit nach Teisbach. Wie immer muss die Partie erst gespielt werden, schenken wird man den Gäubodenstädtern die Punkte sicher nicht.

Trotz der erneut vielen hochkarätigen Neuzugänge kam der VfB nicht ideal aus den Startlöchern, dies könnte man zumindest auf den ersten Blick vermuten. Doch der aktuell 6. Platz in der Tabelle sagt wenig aus, man hat ein Spiel weniger als die vorderen Teams ausgetragen und zudem bereits gegen die Spitzenteams aus Vilsbiburg und Ergolding gespielt, hier holte man jeweils einen Punkt. Gegen den TSV Langquaid zeigte man dann beim deutlichen 5:0 Sieg, dass man ein Topteam auch schlagen kann. Ein Sieg in Teisbach soll somit der nächste Schritt für das Team von Trainer Gregor Mrozek sein, um näher an die Ligaspitze zu kommen. Das Zeug dazu sollte der Kader in jedem Fall haben. Wie schon in den letzten Jahren lotste Teammanager Bert Hierl einige höherklassig erprobte Spieler zum VfB, um das Ziel Aufstieg zu realisieren. Die Bezirksliga soll nur als Durchgangsstation dienen, um den Fans in Straubing langfristig wieder höherklassigen Fußball bieten zu können. Man will hier möglichst in die Fußstapfen des einst so ruhmreichen TSV Straubing treten, das Stadion hat man schon längst als eigene Heimstätte bezogen.

Für etwas Unruhe sorgte zuletzt jedoch der Abgang von Kapitän Patrick Eberl, den es zum Landesligist SC Ettmannsdorf zog. Der Kader sollte jedoch breit genug sein, um den Abgang auffangen zu können. Langsam aber sicher scheint auch das Team von Trainer Jochen Freidhofer wieder vollzählig zu werden, auch wenn weiterhin einige Leistungsträger fehlen. Gregor Derek wird erst am Sonntag wieder zurück sein, zudem verletzte sich Dauerbrenner Marcel Hochleitner beim Spiel in Neufraunhofen. Erfreulich ist dagegen, dass Torhüter Mike Schwimmbeck wieder zurück ist, er wird versuchen müssen, der Abwehr in den kommenden Wochen die nötige Sicherheit zurückgeben zu können. Während in Neufraunhofen noch Stürmer Franz Gruber im Abwehrzentrum aushelfen musste, dürfte heute Daniel Vielhuber zurück in die Mannschaft rücken. Zusammen mit Christoph Laimer bildete er in der abgelaufenen Saison noch das Herzstück der besten Kreisligaabwehr. Die Hoffnung auf einen Sieg gegen den VfB Straubing ist also durchaus vorhanden, auch wenn man als krasser Außenseiter in die Partie gehen wird.

Mit Blick auf das nächste Spiel am Sonntag in Vilsbiburg wird jedoch deutlich, dass die Aufgaben nicht unbedingt leichter werden. Sollte man allerdings wieder mehr Stabilität in der Defensive zeigen können, wird man auch weiterhin in keiner der Begegnungen chancenlos sein. Ein Grund dafür ist, dass die Offensive weiterhin glänzt, und dies obwohl zuletzt auch dort immer wieder wichtige Spieler gefehlt haben. Nun geht es also darum, den zweiten Saisonsieg einzufahren, die sicherlich wieder zahlreichen Zuschauer werden das Team erneut lautstark unterstützen, um die Überraschung zu schaffen und die Punkte in Teisbach zu lassen.