FC Teisbach empfängt TSV Langquaid

Jugendspieler Valentin Harlander will einen Heimsieg.

Bezirksliga West: Heimspiel für FCT morgen um 15 Uhr

Nach dem Saisonauftakt am Freitag beim TSV Velden (Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest) steht für den FC Teisbach am Sonntag bereits der nächste Vergleich an. Zum ersten Heimspiel der Bezirksligasaison 2019/20 gastiert der TSV Langquaid am Teisbacher Erlenweg. Dabei wird sich der FC Teisbach für die verdiente Heimniederlage aus der letzten Saison revanchieren wollen, auch wenn diese sozusagen der Startschuss für die erfolgreichen Schlusswochen waren. Schließlich war die 2:0 Pleite die letzte Niederlage der Saison, in den restlichen Spielen konnte immer gepunktet werden.

An das Hinspiel der letzten Spielzeit wird man sich in Teisbach dagegen gerne erinnern, beim damaligen Tabellenführer zeigte man eine überragende Leistung und siegte verdient mit 2:0. Bis dahin war die Saison beim TSV mehr als ordentlich gelaufen, ehe man nach der Heimpleite gegen Teisbach in eine beinahe beispiellose Abwärtsspirale geriet. Kurzzeitig war sogar der Klassenerhalt gefährdet, was am Ende auch zur Entlassung der Trainer Patrick Rauner und Andreas Pollakowski führte. Thomas Zimmermann schaffte dann als Feuerwehrmann noch die Wende und führte sein Team am Ende auf den 8. Tabellenplatz. Zur neuen Saison will man nun wieder voll angreifen und hat dafür ordentlich aufgerüstet. Neben dem neuen Trainer Andreas Müller, der einst mit dem TSV in der Landesliga kickte, wurde auch in das spielende Personal investiert. Mit Rudi Bartlick konnte man einen ehemaligen Bayernligaspieler als Co-Spielertrainer engagieren, zudem verstärken Benjamin Bachhuber, Andreas Steffel, Fabian Fuchs, Julian Strohmeier und Patrick Slodarz den TSV. Man will auf jeden Fall eine Achterbahnfahrt wie in der Vorsaison vermeiden, nicht wenige zählen Langquaid sogar zu den Geheimfavoriten in der laufenden Spielzeit.

Dies wird sich allerdings erst noch zeigen müssen. Nachdem man am Donnerstag im Derby gegen Kehlheim und morgen gegen den FC Teisbach zwei vermeintliche „Hinterbänkler“ zum Saisonauftakt als Gegner hatte, wird sich schon nach dem ersten Wochenende zeigen, ob die Vorschusslorbeeren gerechtfertigt waren. Zumindest vier Punkte sollten es nach dem Willen der Verantwortlichen sein, ob dies auch gelingen wird steht auf einem anderen Blatt Papier. Denn auch die Heimelf will ihrerseits einen guten Start hinlegen und den beiden neuen Abteilungsleitern Adam Zahn und Jochen Schreiner einen ordentlichen Einstand bereiten. Wie schon in den Jahren zuvor werden auch dieses Mal wieder Spieler aus der A-Jugend die Möglichkeit haben, in der Ersten Mannschaft ihr Können zu zeigen. Dies ist in jedem Fall bemerkenswert und im Amateurbereich eine absolute Seltenheit. Mit Franz Gruber, Stefan Ruder, Chris Laimer, Jonas Schreiner, Marcel Hochleitner, Philipp Zahn, Bastian Attenberger, Alex Rauscher und Marcel Heinisch waren es in den letzten Jahren gleich eine große Anzahl von Akteuren, die schon als Jugendspieler im Seniorenbereich aktiv waren und zum Teil auf Anhieb zu Leistungsträgern wurden. Nun wollen Sebastian Weber und Valentin Harlander in deren Fußstapfen treten und zeigen, dass sie in Zukunft wichtige Säulen bei den Weiß-Blauen werden können. Cheftrainer Jochen Freidhofer wird es sicherlich freuen, mit den beiden über zusätzliche Alternativen zu verfügen.

Personell muss man momentan auf Marcel Heinisch verzichten, der sich in der Testphase verletzte. Zudem ist Marco Angerer noch im Aufbautraining, macht dort allerdings weiterhin Fortschritte. Ein Einsatz in den kommenden Spielen würde jedoch noch zu früh kommen. Angeschlagen sind derzeit zudem noch Franz Gruber und Kapitän Willi Haas, ein Ausfall der beiden würde eine enorme Schwächung für den FC bedeuten. Weil der Kader ansonsten momentan komplett ist, stehen Jochen Freidhofer aber zumindest einige Alternativen zur Verfügung. Somit steht einem erfolgreichen Startwochenende nichts mehr im Weg.