FC Teisbach erwartet TSV Langquaid

Abstiegskampf pur am Samstag 15 Uhr in Teisbach

Am Osterwochenende kommt es für den FC Teisbach zum Duell mit dem TSV Langquaid. Nach der ärgerlichen Niederlage beim FC Ergolding gilt es für das Team um Kapitän Willi Haas, wieder zu punkten. Schließlich will man den Anschluss an die Nichtabstiegsränge nicht aus den Augen verlieren. Dafür wäre ein Heimsieg gegen den zuletzt arg schwächelnden TSV Langquaid natürlich Gold wert.

Doch Vorsicht: mit einem überraschenden 4:2 Auswärtssieg in Abensberg konnte man seine Niederlagenserie von acht sieglosen Partien beenden. Man sollte also auf der Hut sein vor dem Gegner, vor allem, nachdem man beim TSV vor kurzem den Cheftrainer gewechselt hat. Für Patrick Rauner und Andreas Pollakowski ist nun mit Thomas Zimmermann ein alter Bekannter zurück auf dem Kommandostand beim TSV. Der neue Chefanweiser fungierte in der gleichen Position in Langquaid schon in der letzten Saison als „Feuerwehrmann“ eingesprungen war, als Spielertrainer war er davor schon dort tätig. Nun soll es mit Zimmermann also wieder nach Oben gehen, der als Mitfavorit in die Saison gestartete TSV ist mittlerweile im Abstiegskampf angekommen, der Gang in die Kreisliga wäre für den ambitionierten Bezirksligisten eine Katastrophe. Dies will man unter allen Umständen verhindern, dafür möchte man beim FC Teisbach gleich den nächsten Sieg einfahren.

Das Team um Toptorjäger Daniel Beerschneider wird sich zudem für die 0:2 Heimpleite in der Vorrunde revanchieren wollen. Dort konnte man dem FC zu keinem Zeitpunkt Paroli bieten, Teisbach möchte an die Leistung anknüpfen und erneut als Sieger vom Platz gehen. Trainer Jochen Freidhofer wird wie schon in den letzten Begegnungen auf Marcel Heinisch und Bastian Attenberger verzichten müssen. Die Hoffnung auf einen Heimerfolg ist trotz der Niederlage beim Spitzenteam aus Ergolding vorhanden, nur im Abschluss muss man wieder zu gewohnter Stärke zurückfinden.

Bei einem Blick auf die Tabelle wird klar, dass man auch dringend einen Sieg benötigt, um weiterhin den Anschluss zum rettenden Ufer zu halten. Der Last-Minute-Sieg der DJK-SV Altdorf bedeutet, dass Teisbach nun 3 Punkte hinter dem direkten Konkurrenten liegt, auch Langquaid konnte seinen Vorsprung durch den Erfolg in Abensberg ausbauen. Doch auch weiterhin gilt, dass die Saison noch längst nicht beendet ist. Die Einstellung und auch die Punkte aus den drei vorrangegangenen Partien zeugen davon, dass die Mannschaft nach wie vor an den direkten Klassenerhalt glaubt. Dafür wird man am Samstag erneut eine gute Leistung abrufen müssen, zudem wird man etwas abgeklärter agieren müssen. Angst und Bange sollte beim FC jedoch noch niemand werden, Franz Gruber und seine Offensivkollegen haben schon mehrfach bewiesen, dass sie durchaus zu den besseren Angriffsabteilungen der Liga gehören. Es bleibt zu hoffen, dass dies am Samstag wieder zum Vorschein kommt, dann ist auch ein Sieg gegen den TSV Langqaid nicht ausgeschlossen.