FC Teisbach gelingt erster Saisonsieg

Gleich dreimal hatte das Team Grund zu Jubeln. Foto von Alfred Brumbauer.

Überzeugende Leistung beim 0:3 Auswärtserfolg – Jonas Schreiner mit Doppelpack

Am fünften Bezirksligaspieltag gelang dem FCT endlich der erste „Dreier“, und dieser war am vergangenen Samstagnachmittag im Gastspiel beim FC Eintracht Landshut absolut verdient. Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer im FCE-Sportpark eine relativ einseitige Partie, in welcher die Harlander/Heidobler- Elf über 90 Minuten eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte. Bei den Hausherren fehlten ebenso wie beim FCT mehrere Stammkräfte welche die Eintracht in diesem Match zu keiner Zeit annähernd gleichwertig ersetzen konnte. Beim Gast standen die Urlaubsrückkehrer David Meißner, Stefan Ruder und Valentin Harlander ebenso wie Willi Haas in der Startaufstellung, Florian Gögl erklärte sich auch an diesem Spieltag aufgrund der angespannten Personalsituation ein weiteres Mal bereit seine Schuhe zu schnüren. Trotz der Sommerhitze entwickelte sich ein flottes und ansehnliches Bezirksligaduell, in welchem der mitgereiste FC-Anhang bereits früh jubeln durfte, als Jonas Schreiner nach sechs gespielten Minuten einen Freistoß aus knapp 25 Metern mit viel Gefühl unhaltbar für Eintracht-Keeper Firat Güzel ins linke obere Eck schlenzte. Die Weiß-Blauen begannen sehr engagiert, störten den Gegner früh und zeigten munteren Offensivfußball. In der 20. Minute bediente Kapitän Marcel Hochleitner per „Chipball“ Jonas Schreiner, sein Abschluss konnte jedoch vom Torhüter geklärt werden, wenige Sekunden später verfehlte Valentin Harlander aus spitzem Winkel das Tor nur knapp. Den ersten Torabschluss hatten die Hausherren nach über einer halben Stunde, der Distanzschuss brachte jedoch keine Gefahr für das FC-Gehäuse. Zuvor hatte Franz Gruber die Chance auf 0:2 zu erhöhen, nach toller Vorarbeit von dem an diesem Tag äußerst agilen Willi Haas scheiterte er jedoch am Torwart. Die kämpferische Leistung konnte man der Eintracht sicherlich nicht absprechen, doch spielerisch waren die Gäste überlegen. Viele der schnell vorgetragenen Angriffe hatten eine klare Linie, ebenso jener Vorstoß in der 35. Spielminute welcher erneut zum Torerfolg führte. Eine schöne Passstafette über das Mittelfeld landete auf der linken Außenbahn bei Simon Guggenberger, welcher mit einer optimal getimten Flanke Jonas Schreiner am zweiten Pfosten bediente und dieser mit viel Wucht zum 0:2 einnetzte, was zugleich den Pausenstand bedeutete.

Nach Wiederbeginn war die Heimelf, welche in der Pause taktisch etwas umstellte, bemüht das Spiel nun ausgeglichener zu gestalten, doch auch die nächste Tormöglichkeit verzeichnete der FCT als Franz Gruber in der 53. Minute im Eins gegen Eins erneut am gut agierenden FCE-Torwart scheiterte. Endgültig den „Deckel drauf“ setzte die Gastmannschaft nach gut einer Stunde als Franz Gruber nach einer toll gespielten Kombination über mehrere Stationen mustergültig auf Valentin Harlander zurücklegte und dieser zur 0:3 Vorentscheidung traf. Die Gäste hatten im weiteren Spielverlauf noch zwei, drei gute Torraumszenen um das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben, etwas Zählbares sprang dabei jedoch nicht mehr heraus. Eintracht verzeichnete ebenso wie in Hälfte Eins auch im zweiten Abschnitt kaum Torgefahr, ein 16-Meter Abschluss von Marcel Beischl in der 75. Minute, welcher jedoch über dem Querbalken landete war die einzig nennenswerte Offensivaktion. In der Schlussviertelstunde wurde bei den Weiß-Blauen munter durchgewechselt. Mit Nico Kaps, Kim Offermanns und Johannes Gröll kamen drei „Frische“ ins Spiel, welche ihre Sache trotz der klaren Führung sehr engagiert und äußerst solide erledigten. Coach Heidobler zeigte sich nach dem Match verständlicherweise erfreut: „Unsere Mannschaft hat heute eine sehr gute Leistung gezeigt, Andi und ich sind absolut zufrieden. Wir haben den Aufwärtstrend aus dem Pokalspiel am vergangenen Mittwoch mitgenommen und uns endlich für den Aufwand belohnt, der Sieg heute hätte sogar noch höher ausfallen können. Gegen Plattling wollen wir unbedingt nachlegen“.

Aufstellung FCT: David Meißner, Marcel Hochleitner, Sebastian Weber, Philipp Zahn (89. Johannes Gröll), Wilhelm Haas, Simon Guggenberger (77. Nico Kaps), Florian Gögl, Valentin Harlander (85. Kim Offermanns), Stefan Ruder, Jonas Schreiner, Franz Gruber