FC Teisbach mit erneuter Niederlage

Nichts zu Holen gab es für Jonas Schreiner und seinen FCT

Bezirskligaelf muss nach sehr schwacher Leistung eine verdiente 0:5 Pleite einstecken – Mittwoch Pokalspiel gegen Ohu-Ahrain

Am vierten Spieltag musste die Bezirskligatruppe des FC Teisbach eine äußerst schmerzhafte Niederlage einstecken. Gegen die bis vor dem Spiel punktlose SpVgg Niederaichbach setzte in einem Match, in welchem der FCT nie so richtig ins Spiel kam und eine unansehnliche Leistung bot ein 0:5. Die über 300 Zuschauer sahen am späten Samstagnachmittag ein Fussballspiel in welchem der Gast sicherlich spielerisch nicht um fünf Tore besser war, aber die vielen Fehler der Teisbacher Mannschaft konsequent nutzte, einen Toptorjäger in seinen Reihen hatte und vor dem Tor eiskalt blieb.

Urlaubs- und verletzungsbedingt musste das FC-Trainerduo rund ein halbes Dutzend Spieler ersetzen, die Vorzeichen waren daher alles andere als rosig. Etliche Stammkräfte wie beißpielsweise Stefan Ruder, Valentin Harlander oder auch Keeper David Meissner standen nicht zur Verfügung, zudem standen einige angeschlagene Spieler im Kader. Die Gäste begannen forsch, nach wenigen Minuten zog Christian Köferl zum ersten Mal ab, der Ball ging hierbei knapp am Tor vorbei. Teisbach kam nicht gut in die Partie, wirkte ideenlos und immer wieder schlichen sich grobe Fehlpässe in das Hausherrenspiel ein. Bereits in der 12. Minute konnte der Gästeanhang zum ersten Mal jubeln. Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld über die FC-Abwehr hinweg netzte Torjäger Florian Wischinski aus spitzem Winkel zum 0:1 ein. In der Folgezeit kamen die Weiß-Blauen etwas besser ins Spiel ohne dabei wirklich guten Fussball anzubieten. Zwei Abschlüsse aus der Distanz von Jonas Schreiner verfehlten das Tor knapp, die erste Großchance hatte der FC dann nach gut 20 gespielten Minuten, als SpVgg- Schlussmann Marvin Wolf per Glanztat einen Rauscher-Kopfball gerade noch so zur Ecke klären konnte. Auf der Gegenseite konnte sich Patrick Lehner nach einer halben Stunde ebenso auszeichnen als er gegen Christian Köferl im Eins gegen Eins als Sieger hervorging. „Oabo“ zeigte keinesfalls hochklassigen Bezirksligafussball, wirkte aber über die gesamte Spielzeit frischer, motivierter und zeigte mehr Einsatz und Leidenschaft. Ein schwerer Stellungsfehler der FC-Abwehrreihe brachte der SpVgg in der 39. Minute die 0:2 Führung, Torschütze erneut der an diesem Tag mit Abstand beste Gästeakteur Florian Wischinski. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte FCT-Sturmführer Franz Gruber aus kurzer Distanz nach einer schönen Hereingabe von Christian Forstner per Kopf noch die Möglichkeit zu verkürzen, der Ball landete jedoch über dem Gästegehäuse. Auffallend in Durchgang Eins auf Seiten der Hausherren waren die etlichen Pässe, welche immer wieder viel zu weit in die Spitze gespielt wurden. Hier fehlte es an Präzision, Timing und Abstimmung.

Zur Halbzeit wechselte das Trainergespann, für Christian Forstner kam Sebastian Weber neu in die Partie. Man nahm sich viel vor, kam in den Anfangsminuten etwas besser aufs Feld, doch die Ernüchterung war groß, als Matthias Giebel in der 50. Spielminute nach Foul im Strafraum vom Elfmeterpunkt souverän zur 0:3 Vorentscheidung traf. Nach diesem Treffer zogen sich die Gäste etwas weiter zurück, standen tiefer und lauerten auf Konter. Teisbach hatte nun deutlich mehr Ballbesitz, doch etwas Brauchbares sprang dabei kaum heraus. Franz Gruber scheiterte in der 58. Minute per Flachschuss nur knapp, zuvor war es „Joni“ Schreiner welcher aus 16 Metern das Tor verfehlte. Niederaichbach war bei seinen schnellen Vorstößen weiterhin gefährlich, Florian Wischinski schob in der 65. Minute nach einem erneut weit gespielten Ball über die FC-Defensive – nachdem er Keeper Patrick Lehner gekonnt umkurvte – zum 0:4 ein. Durch den einsetzenden Starkregen verbesserte sich das Spielniveau keinesfalls, die letzten 20 Minuten waren Fussballmagerkost von beiden Teams. Patrick Lehner verhinderte in der 68. Minute per Glanztat das 0:5, doch zehn Minuten später musste er sich nach einem 16 Meter-Kracher von Tim Zehentbauer zum fünften Mal geschlagen geben. Zu erwähnen sei jedoch dass der FC-Ersatzkeeper bei allen Toren kaum eine Chance hatte und seinen Job trotz der vielen Gegentore ordentlich erledigte. In der Schlussphase wurde auf Seiten der Heimelf nochmal ordentlich durchgewechselt, mit Nico Kaps, Felix Bauer und FC-Urgestein Tobias Schlecht kamen drei Spieler neu in die Partie. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel, Niederaichbach wollte nicht mehr, Teisbach konnte nicht mehr und so blieb es bei der bitteren Heimschlappe.

Coach Heidobler war nach der Partie verständlicherweise bedient, blickt aber dennoch positiv nach vorne: „Wir haben von Anfang an sämtliche Tugenden die unseren Fußball ausmachen vermissen lassen. Kein Zweikampf und auch kein Aufbäumen gegen die Niederlage. Die Leistung war gerade für ein Heimspiel eine große Enttäuschung. Die nächsten Wochen werden in Sachen Personal nicht leichter werden, trotzdem haben wir genügend Qualität um in Zukunft wieder positive Ergebnisse zu liefern“. Bereits kommenden Mittwoch gastiert man mit einer gemischten Elf mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft um 18:30 Uhr im Rahmen des Totopokals beim Kreisklassisten SV Ohu-Ahrain, bevor es am kommenden Wochenende auswärts zur Eintracht nach Landshut geht.

Aufstellung FCT: Patrick Lehner, Marcel Hochleitner (89. Tobias Schlecht), Florian Gögl, Philipp Zahn, Christian Forstner (46. Sebastian Weber), Simon Guggenberger, Jonas Schreiner (87. Felix Bauer), Alexander Rauscher, Maximilian Huber (72. Nico Kaps) Florian Ibel, Franz Gruber