FC Teisbach greift nach Herbstmeisterschaft

Der FC Teisbach reist am Sonntag zum Tabellenvorletzten FC Gergweis und hat die Möglichkeit, mit einem Sieg die Herbstmeisterschaft zu erringen. Durch den Sieg gegen die SpVgg Haberskirchen und die Niederlage der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf hat man sich nun in die Position gebracht, die Tabellenspitze zu übernehmen, da Leader SV Frauenbiburg spielfrei hat. Die bislang gute Saison der Teisbacher könnte nun mit der Führung in der Tabelle am Kirtasonntag gekrönt werden, obwohl man sich bekanntlich von der Herbstmeisterschaft nichts kaufen kann.

Dennoch wird man versuchen, mit 3 Punkten aus Gergweis zurückzukommen. Dass dies nicht so einfach wird, wie man aufgrund der Tabellensituation annehmen könnte, ist den Verantwortlichen beim FCT jedoch klar. Der Bezirksligaabsteiger hat noch mit einigen Problemen zu kämpfen und kommt in der Kreisliga-Straubing noch nicht so recht in die Gänge. Trainer Helmut Lemberger hatte immer wieder Ausfälle zu beklagen, wobei dies bei anderen Teams wohl nicht anders ist. Ein Ausrufezeichen setzte man vor wenigen Wochen, als man bei Tabellenführer Frauenbiburg mit 1:0 gewinnen konnte. Anschließend folgten zwei Niederlagen gegen TG Straubing und den FSV Landau, wobei man beide Partien lange offen gestalten konnte. Aufgrund dessen benötigt man nun dringend Punkte, um nicht den Anschluss an die Relegationsplätze zu verlieren. Im Tor vertraute man zuletzt Oldie Jörg Sagstetter, bester Torjäger ist der erst zu Saisonbeginn vom TSV Marklkofen verpflichtete Oliver Bogenschneider. Abwehrspieler Thomas Strasser dürfte dem einen oder anderen Fussballinteressierten ebenfalls bekannt sein, der 36-jährige verfügt über Bayernligaerfahrung.

Dennoch hat man es bislang noch nicht geschafft, die Abgänge nach dem Abstieg zu kompensieren. Trotzdem geht man beim FC Teisbach mit einer gewissen Portion Respekt an die Aufgabe heran, schon vor wenigen Wochen beim SV Auerbach musste man feststellen, dass man in dieser Liga niemand auf die leichte Schulter nehmen darf. Trainer Jochen Freidhofer hat derzeit kaum Ausfälle zu beklagen, der zuletzt verletzte Erik Dotzauer sollte am Sonntag wieder zur Verfügung stehen.

Die Trainingsbeteiligung ist zudem weiterhin sehr gut, dies spiegelt sich auch auf dem Platz wieder. Davon profitiert derzeit nicht nur die Erste Mannschaft, auch die Reserve spielt eine ausgezeichnete Saison. Nach der Niederlage im ersten Saisonspiel beim SV Schwarzach konnte man alle Spiele gewinnen, auch fussballerisch konnte man zuletzt überzeugen. Die Zweite Mannschaft kann es am Sonntag daher ebenfalls mit einem Auswärtssieg schaffen, die Herbstmeisterschaft mit nach Hause zu nehmen. Dafür ist ein Sieg beim Tabellenschlusslicht FC Gergweis nötig.