FC Teisbach kann Meisterschaft holen

Bastian Attenberger will mit dem FCT die Meisterschaft

FCT empfängt FC Gergweis am Pfingstsamstag um 16 Uhr

Die Kreisliga-Saison 2017/18 endet für den FC Teisbach am Samstag mit einem echten Herzschlagfinale. Die Elf von Trainer Jochen Freidhofer kann mit einem Sieg den Titelgewinn in der Kreisliga-Straubing perfekt machen. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage müsste man auf Schützenhilfe hoffen. Zeitgleich spielen Türk Gücü Straubing und der SV Schwarzach gegeneinander, bei einem Erfolg gegen den FC Gergweis spielt das Ergebnis dort jedoch keine Rolle für den FC. Die Vorzeichen sind somit klar: mit einem weiteren Sieg kann man eine außergewöhnliche Saison krönen, die Chancen stehen nicht schlecht.

Die letzte Niederlage gab es für die Weiß-Blauen am 21. Oktober bei der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf, bis auf 2 Unentschieden gegen TG Straubing und den SV Auerbach konnte man danach 10 Spiele siegreich gestalten. Vor allem die jungen Spieler beeindrucken dabei, schließlich hat man mit Bastian Attenberger, Alex Rauscher, Stefan Ruder, Chris Laimer, Jonas Schreiner, Marcel Hochleitner, Pat Lehner und Franz Gruber gleich eine ganze Reihe von Akteuren, die erst 21 Jahre und jünger sind. Im bisherigen Saisonverlauf und vor allem in den letzten Spielen zeigten sie sich vom Druck unbeeindruckt, sollte dies auch am Samstag der Fall sein, dürfte man sehr gute Chancen auf einen Erfolg haben. Unterstützt werden die Senkrechtstarter von Mike Kone, Erik Dotzauer, Timo Grill, Daniel Vielhuber und Willi Haas, die sich allesamt im besten Fussballalter befinden. Mit Tobias Schlecht und Gregor Derek, der gerade seinen x-ten Frühling im Fussball erlebt, hat man zudem zwei Routiniers im Team, die in den entscheidenden Phasen für die nötige Sicherheit sorgen. Auch die bisherigen Verletzungen von Christian Winzinger, Marcel Heinisch und zuletzt Torhüter Mike Schwimmbeck konnte man auffangen.

Entscheidend wird sein, dass man wie schon in den letzten Begegnungen mit der nötigen Ernsthaftigkeit an die Sache herangehen wird. Schließlich steht der FC Gergweis seit geraumer Zeit als Absteiger in die Kreisklasse fest, den vorletzten Platz wird man nicht mehr verlassen können. Somit muss man zum zweiten Mal in Folge den Gang in eine niedrigere Klasse antreten, letzte Saison ist man aus der Bezirksliga-West abgestiegen. In der neuen Saison bildet man im Seniorenbereich eine Spielgemeinschaft mit der SG Pörndorf/Göttersdorf und hofft, so wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen zu können. Trainer Wolfgang Resch wird also jede Menge Arbeit leisten müssen, um Gergweis wieder zurück in die Kreisliga zu führen. Zuvor will man sich jedoch ordentlich aus der Klasse verabschieden, hier wäre eine Überraschung in Teisbach sicherlich ein gelungenes Ende. Zudem will man sich für die 0:7 Pleite im Hinspiel revanchieren. Kampflos will man sich keinesfalls geschlagen geben, der FCT wird sich also noch einmal voll konzentrieren und eine ähnliche Leistung wie vergangene Woche in Haberskirchen zeigen müssen. Dann könnte man zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Sprung in die Bezirksliga schaffen.

Die Reserve des FC steht ebenfalls kurz vor dem Ende einer sehr erfolgreichen Saison. Nach einer zuletzt schwachen Saison gehörte man seit dieser Saison wieder zum Topfeld, schon ein Punkt würde zum Gewinn der Meisterschaft genügen. Verlassen will man sich darauf nicht, die Mannschaft um Torjäger Patryk Krol will sich mit einem Sieg vor heimischem Publikum den Titel sichern.