FC Teisbach mit schwerem Auswärtsspiel

Ein Einsatz von Marcel Heinisch ist noch ungewiss.

Bezirksligapartie am Sonntag 15 Uhr bei DJK-SV Altdorf

Nach dem Totopokalmatch am vergangenen Mittwoch steht für den FC Teisbach die nächste Auswärtspartie auf dem Programm. Mit einem ähnlichen Ergebnis wie in Eichendorf wäre verständlicherweise jeder im FC-Lager mehr als zufrieden, die Aufgabe ist jedoch um einiges schwieriger.

Mit der DJK-SV Altdorf bekommt man es mit einem Team zu tun, das genau weiß, wie man im Abstiegskampf agieren muss. In der vergangenen Saison konnte man sich nur über die Abstiegsrelegation in der Bezirksliga-West halten, auch in dieser Spielzeit ist der Klassenerhalt das erklärte Ziel. Star der Mannschaft ist zugleich der Spielertrainer. Dieser dürfte Fussballinteressierten im Umland in jedem Fall ein Name sein, Andreas Gotthardt schwingt bei der DJK das Zepter. Der Mittelfeldspieler zählte jahrelang zu den absoluten Stützen der SpVgg Landshut in der Bayernliga und Landesliga. Seit einigen Jahren versucht sich Gotthard nun als Spielertrainer einige Etagen tiefer, der erneute Klassenverbleib dürfte dann sicherlich als Erfolg gewertet werden.

Allerdings ist man momentan von Euphorie wenig zu spüren, die letzten beiden Ligapartien gegen den FC Ergolding und TSV Langquaid gingen beiden verloren, genau wie die Pokalpartie unter der Woche gegen Außenseiter Kumhausen. Somit steht man nur noch knapp vor den Abstiegsrängen, ein Heimsieg gegen den FC Teisbach dürfte Pflicht sein. Auch im Anschluss hat man es mit direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu tun, gegen TG Straubing und Bonbruck/Bodenkirchen will man so viele Punkte wie möglich ergattern. Der Anfang dafür soll morgen gemacht werden, Aufsteiger Teisbach will die Punkte dort allerdings nicht kampflos abliefern. Vor allem das letzte Auswärtsspiel gegen den TSV Vilsbiburg macht dabei Mut.

Allerdings bereitet den Verantwortlichen die Verletztenmisere derzeit etwas Kopfzerbrechen. Gleich ein halbes Dutzend Spieler ist angeschlagen. Willi Haas, Stefan Ruder, Mike Schwimmbeck und Daniel Vielhuber sollten einsatzfähig sein, bei Gregor Derek und Marcel Heinisch stehen die Chancen dagegen nicht sehr hoch. Der ebenfalls verletzte Timo Grill befindet sich ebenso im Urlaub wie Onur Ünce. Dafür steht im Vergleich zur Vorwoche Alex Rauscher wieder zur Verfügung. Der Offensivakteur konnte sich im Pokal in die Torschützenliste eintragen und bestätigte so seine gute Form der letzten Wochen. Auch auf Basti Attenberger kann man wieder zählen. Nach seinem Urlaub hat der Außenspieler jedoch noch etwas Trainingsrückstand. Somit wird Chefcoach Jochen Freidhofer erneut zu Umstellungen gezwungen sein, im bisherigen Saisonverlauf stand kaum einmal die selbe Elf zwei Spiele hintereinander auf dem Feld. Sicherlich kein idealer Zustand, vor allem in der Abwehr machte sich in den letzten Spielen bemerkbar, wie wichtig hier die Stammspieler sind. Nicht umsonst stellte man in der vergangenen Saison die beste Hintermannschaft der Kreisliga-Straubing. Somit bleibt zu hoffen, dass sich in den nächsten Wochen das Lazarett lichtet und die Urlaubssaison ein Ende nimmt. Dann dürfte man auch voller Vorfreude in die nächsten Spiele gehen, schließlich konnte man in den meisten Begegnungen zeigen, dass man durchaus in der Bezirksliga mithalten kann und auch dort schönen Fussball zeigen kann. Ob man auch in Altdorf punkten kann, bleibt abzuwarten.

Benötigen könnte man die Punkte allemal, in der Tabelle sind die Teams vor allem im Mittelfeld derzeit eng beisammen. Dort könnte ein weiterer Erfolg dazu beitragen, dass man sich weiter von der Abstiegszone entfernern kann. Um dies möglich zu machen, werden Erik Dotzauer und Co. erneut eine läuferische Topleistung abliefern müssen, dann ist auch ein Auswärtssieg möglich. Doch Vorsicht ist geboten, der Gegner steht unter Zugzwang und wird hochmotiviert in die Begegnung gehen. Unter allen Umständen will man die Punkte in Altdorf lassen, Teisbach hingegen würde nur zu gerne den nächsten Auswärtscoup landen.