FC Teisbach will Auswärtssieg einfahren

Philipp Zahn will mit dem FCT die 3 Punkte

Duell mit dem ATSV Kehlheim am Samstag 18 Uhr

Für den FC Teisbach steht an diesem Wochenende eine richtungsweisende Partie auf dem Programm. Am Samstag tritt man beim ATSV Kehlheim an, vor dem heutigen Gegner hat man derzeit genau einen Punkt Vorsprung. Entsprechend wichtig ist daher, dass man Kehlheim auch nach dem Spiel in der Tabelle noch hinter sich hat, im Idealfall kann man den Vorsprung sogar vergrößern. Dafür wird man die Konzentration hoch halten müssen, sowohl in der Defensive als auch im Angriff war man zuletzt teils nicht in der Lage, sein volles Potential auszuschöpfen. Vor allem das auslassen von Großchancen sollte man schleunigst abstellen, ansonsten wird man wie schon in der Vorwoche gegen Abensberg nicht als Sieger vom Platz gehen können. Dabei wäre es gegen einen direkten Konkurrenten wie Kehlheim umso wichtiger, drei Punkte einzufahren. Zumal der heutige Gegner derzeit nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt.

Seit dem letzten Sieg Mitte August gegen den SV Neufraunhofen konnte man nur noch einen Punkt gegen Abensberg holen, zudem gab es drei Niederlagen. Vor allem gegen Ergolding und letzte Woche gegen den FC Dingolfing kam man ordentlich unter die Räder, in beiden Partien setzte es eine deutliche 0-7 Klatsche. Trainer Tobias Schlauderer möchte den Bock nun im Heimspiel gegen den FC Teisbach umstoßen. Ansonsten besteht die Gefahr, auf einen Abstiegsrang abzurutschen. Nach einem sehr guten Saisonstart hatte man damit sicherlich nicht gerechnet. Doch wie in der aktuellen Tabelle deutlich ersichtlich wird, ist die Liga in dieser Spielzeit sehr ausgeglichen, mit Ausnahme des Spitzentrios Dingolfing, Pfarrkirchen und Ergolding konnte sich noch keine Mannschaft deutlich von den Abstiegsplätzen absetzen. So auch der FC Teisbach, der nach einem guten Start zuletzt ein paar Punkte liegen gelassen hat, schon spürt man den Atem der Verfolger im Nacken.

Im Spiel heute gegen den ATSV Kehlheim will man deshalb für einen Befreiungsschlag sorgen. Dafür werden Kapitän Willi Haas und sein Team eine starke Vorstellung abliefern müssen. Neben den zu erwartenden Tugenden wie Einsatz und Laufbereitschaft wird auch das Spielerische Element nicht zu kurz kommen dürfen. Wenn man es erneut schafft, Tormöglichkeiten herauszuspielen, wäre der Erste wichtige Schritt schon einmal getan. Diese müssten dann nur noch genutzt werden, dies sollte man unbedingt besser machen als noch vor einer Woche im Heimspiel gegen den TSV Abensberg. Sollte die Offensive um Jonas Schreiner, Franz Gruber und Onur Ünce dies beherzigen, dürfte man durchaus eine Chance haben, die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck anzutreten. Es wäre auch deshalb von Vorteil, weil die nächste Aufgabe nicht sehr viel leichter werden wird. Dann kommt es am Teisbacher Erlenweg zum mit Spannung erwarteten Stadtderby gegen den FC Dingolfing.