FC Teisbach will erneut auswärts punkten

Gregor Derek und Jonas Schreiner wollen erneut punkten.

Am Samstag 17 Uhr zu Gast beim SSV Eggenfelden

Für die Spieler des FC Teisbach steht nach dem Doppelspieltag am Auftaktwochenende der Bezirksliga West am morgigen Samstag das nächste Match an. Beim SSV Eggenfelden will man wie schon in den ersten beiden Partien punkten, am besten wäre natürlich ein weiterer Auswärtssieg. Einfach dürfte die Aufgabe jedoch nicht werden, schließlich braucht Eggenfelden nach einem schwachen Auftakt dringend Punkte, um nicht schon zu Beginn der Saison im hinteren Tabellendrittel festzustecken. Dabei wird dem SSV von den meisten Experten durchaus eine gute Rolle in der laufenden Saison zugetraut. In der abgelaufenen Saison konnte man als Aufsteiger in der Bezirksliga Ost einen hervorragenden 6. Tabellenplatz belegen. Ob es auch in dieser Saison nach dem Wechsel in die Bezirksliga West so erfolgreich laufen wird, kann auch nach dem verpatzten Startwochenende nicht prognostiziert werden.

Vor allem der Ausgleich in der 90. Spielminute gegen den TSV Abensberg dürfte die Verantwortlichen in Eggenfelden noch wurmen, am Sonntag in Kehlheim hatte man bei der 4:0 Pleite dagegen keine Chance. Mit den beiden ehemaligen Landesligaspielern Marcel Thallinger und Valdrin Blakaj setzt man beim SSV auf zwei Spielertrainer. Beiden wird erneut eine erfolgreiche Saison zugetraut, sie verfügen über eine sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft. Vor allem in den nächsten fünf Spielen soll kräftig gepunktet werden, hier tritt man gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt an. Dazu zählt auch der FC Teisbach, auch wenn man nach den 4 Punkten vom vergangenen Wochenende derzeit im vorderen Bereich der Tabelle zu finden ist. Nach zwei Spielen sollte jedoch noch kein Blick auf die Tabelle gerichtet werden. Dennoch darf man im Lager der Weiß-Blauen mit dem Auftakt zufrieden sein.

Es gab in beiden Spielen gute Phasen, allerdings hatte man in beiden Begegnungen zum Teil auch große Probleme. Zu Beginn der Saison ist dies sicherlich noch normal, vor allem wenn man bedenkt, dass Trainer Jochen Freidhofer einige Umstellungen vornehmen musste und auch der eine oder andere Spieler neu integriert werden muss. Hier heißt es Geduld zu haben, dann sollte sich in den nächsten Wochen jeder Spieler an sein neues Umfeld und seine neue Rolle gewöhnt haben.

Positiv ist derzeit sicherlich die Form von Torhüter David Meissner. Der junge Schlussmann zeigte in beiden Begegnungen zum Teil hervorragende Paraden und strahlt die nötige Sicherheit aus, die der jungen Abwehrreihe sicherlich gut tun wird. Auch der momentan breite Kader zahlt sich bislang aus, zuletzt konnte man mit Franz Gruber und Valentin Harlander entscheidende Impulse durch Einwechslungen setzen, die am Ende zum Punktgewinn gegen den TSV Langquaid beigetragen haben. Der zuletzt angeschlagene Gruber dürfte nun aber wieder eine Alternative für die Startelf sein. Für die kommenden Aufgaben wäre dies wohl kein Nachteil, vor allem wenn man auf das Programm für die nächsten Spiele schaut. Mit Landau, Pfarrkirchen und Vilsbiburg bekommt man es mit Mannschaften zu tun, die sicherlich zu den besseren Teams der Bezirksliga gehören. Dies trifft auch auf Eggenfelden zu, man sollte sich von dem schwachen Start des SSV nicht täuschen lassen, zu Hause gegen Teisbach soll in jedem Fall der erste Saisonsieg her. Lange Zeit zum regenerieren haben die Spieler des FC danach nicht, bereits am kommenden Mittwoch steht das Totopokalspiel beim Kreisklassist SV Landshut-Münchnerau an.