FC Teisbach will Heimstärke erneut beweisen

Alex Rauscher und der FC sind optimistisch.

TSV Abensberg gastiert am Sonntag 15 Uhr am Erlenweg

Eine Woche nach dem Last Minute KO in Simbach am Inn geht es für den FC Teisbach um Wiedergutmachung. Obwohl man sich der Schwere der Aufgabe in Simbach durchaus bewusst war, konnte man die Auswärtsreise nicht dazu nutzen, Punkte mit nach Hause zu nehmen. Stattdessen musste man kurz vor dem Ende einen bitteren Gegentreffer einstecken und so die Heimreise mit hängenden Köpfen antreten. Kein Beinbruch, aber dennoch eine schmerzhafte Erfahrung, die man sich gerne erspart hätte.

Lange aufhalten möchte man sich mit der Pleite jedoch nicht, schon am Sonntag besteht erneut die Gelegenheit, das Punktekonto aufzustocken. Dafür bekommt man es mit einem Konkurrenten um den Ligaverbleib zu tun. Mit dem TSV Abensberg kreuzt ein Team am Teisbacher Erlenweg auf, das ähnliche Ambitionen hat wie der FCT. Die Formkurve des TSV ist derzeit bescheiden, seit knapp einem Monat konnte man keinen Sieg mehr feiern. Allerdings konnte man dem Spitzenteam aus Dingolfing vor kurzem ein Unentschieden abluchsen, vergangene Woche gelang dies auch gegen den ATSV Kehlheim. Nun möchte man also in der Fremde einen Sieg feiern, dass man dazu in der Lage ist, konnte man bereits beim SV Neufraunhofen beweisen, dort konnte man sich mit 3:1 durchsetzen. Die Unentschieden-Könige der Liga wollen mit einem Erfolg mit dem FC Teisbach gleichziehen. Trainer Andre Kleinknecht verfügt über eine ausgeglichene Truppe, die allerdings beim Toreschießen bislang Probleme hatte. Mit nur elf erzielten Treffern verfügt man über den zweitschlechtesten Angriff der Liga, dies soll sich am Sonntag ändern.

Teisbach dagegen will seinerseits die wiedergewonnene Heimstärke unter Beweis stellen, nach der Niederlage gegen den FSV Landau gelangen zuletzt zwei deutliche Siege gegen den TSV Vilsbiburg und den FC Ergolding. Diese Serie möchte man nun ausbauen, Trainer Jochen Freidhofer äußert sich diesbezüglich auch optimistisch:“Wir wollen die völlig unnötige Niederlage in Simbach gleich wieder wett machen und gegen Abensberg gewinnen. Wenn wir die gleiche Leidenschaft und Einsatz wie in den letzten beiden Heimspielen zeigen, dann werden wir das auch schaffen.“ Vor allem bei Standartsituationen gegen sich will man in Zukunft eine bessere Figur abgeben, das Sorgenkind der bisherigen Saison. Ansonsten konnte man bereits unter Beweis stellen, dass man mit der nötigen Einstellung keinen Gegner fürchten braucht. Lediglich an der fehlenden Konstanz liegt es, dass man sich nicht weiter von der Abstiegszone entfernen konnte. Diese rückte durch die Niederlage am vergangenen Wochenende etwas näher, ein Grund zur Besorgnis ist dies jedoch noch nicht. Jedoch sollte man versuchen, nun auch einmal in mehreren Spielen am Stück zu punkten, mit Hinblick auf die kommenden Begegnungen wäre dies sicherlich möglich.

Den ersten Schritt dafür möchte man am Sonntag tun, ein Sieg gegen den Gast aus Abensberg ist das große Ziel der Mannen um Franz Gruber. Dieser möchte mit weiteren Toren dazu beitragen, dass man die gute Tabellenposition weiter behalten kann. Unterstützung erhält er dabei in dieser Saison vor allem von Jonas Schreiner, dem derzeitigen Topscorer des FC. Doch auch Onur Ünce und Alex Rauscher haben einen großen Schritt nach vorne gemacht und zählen in dieser Saison zu den Leistungsträgern. Sollten sie und der Rest des Teams an die Leistung aus den letzten Heimspielen anknüpfen können, dürfte ein Sieg durchaus realistisch sein. Spielbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr, die Teisbacher Sportanlage dürfte wie üblich bestens gefüllt sein.