Bittere Auswärtsniederlage für FC Teisbach

Timo Grill und der FC holten keine Punkte.

Last Minute Treffer für ASCK Simbach sorgt für 1:2 Pleite

Aufstellung FCT: David Meissner, Marcel Hochleitner, Philipp Zahn, Stefan Ruder, Willi Haas (73. Sebastian Weber), Alex Rauscher (68. Erik Dotzauer), Valentin Harlander (68. Florian Ibel), Timo Grill, Gregor Derek, Jonas Schreiner, Franz Gruber. Tore: 1:0 Alessandro Belleri, 1:1 Jonas Schreiner, 2:1 Jens Maser.

Eine Woche nach dem berauschenden Erfolg gegen den FC Ergolding musste der FC Teisbach einen Rückschlag hinnehmen. Bei Landesligaabsteiger ASCK Simbach musste man durch einen Gegentreffer kurz vor dem Ende eine bittere Niederlage einstecken. Dabei wollte man unbedingt mehr Konstanz zeigen und nicht wie schon so oft in dieser Spielzeit eine Niederlage auf einen Sieg folgen lassen. Trainer Jochen Freidhofer musste neben Bastian Attenberger auch auf Onur Ünce verzichten, dafür war Florian Ibel wieder an Bord. Auch Erik Dotzauer stand wieder zur Verfügung, beide standen jedoch nicht in der Anfangsformation. Dafür rückte A-Jugendspieler Valentin Harlander in die erste Elf, ansonsten vertraute Teisbachs Chefanweiser der gleichen Mannschaft wie eine Woche zuvor beim Sportplatzfest gegen Ergolding. Simbach wollte nach dem jüngsten Erfolgserlebnissen nahtlos an diese anknüpfen, dies merkte man von der ersten Minute an.

Ähnlich wie Teisbach in der Vorwoche begann die Heimelf sehr aggressiv und wollte die FC-Abwehr früh stören. Dies gelang auch zum Teil sehr gut, auch wenn man noch zu keinen Toren kam. Die Gäste taten sich schwer und kamen kaum ins Spiel, Simbach hatte über die gesamte Spielzeit Vorteile. Erstmals nutzen konnte diese Überlegenheit nach 37 Spielminuten der ehemalige Profi des SV Wacker Burghausen, Allessandro Belleri. Die Führung des ASCK war zu diesem Zeitpunkt verdient, etwas überraschend fiel deshalb nur drei Minuten später der Treffer zum Ausgleich durch Jonas Schreiner. Teisbachs Torgarant in dieser Saison kam dabei schon zu seinem sechsten Saisontor, eine herausragende Quote.

Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel, bei dem die Gäste nicht unbedingt ihr Heil in der Offensive suchten, was allerdings auch am diesen Tag starken Gegner lag. Bis kurz vor Schluss hatte weiterhin Simbach die besseren Phasen, jedoch konnte man dies nicht zum Siegtreffer nutzen. Als dann niemand mehr mit einem weiteren Treffer rechnete, war die Heimelf zur Stelle. Einen Freistoß zum langen Pfosten konnte Jens Maser zur 2:1 Führung einköpfen. Der Jubel war danach groß, Teisbach ärgerte sich, erneut einen Gegentreffer nach einer Standartsituation bekommen zu haben. In der Nachspielzeit hätten die Gäste jedoch beinahe den erneuten Ausgleich erzielt, Jonas Schreiner scheiterte nur knapp mit einem Freistoß.

Es hatte jedoch nicht sollen sein an diesem Nachmittag, die Niederlage war alles in allem verdient, auch wenn sie aufgrund des späten Gegentreffers sehr schmerzhaft war. In der Tabelle steht man trotz der Niederlage weiter auf dem sehr guten 6. Rang, allerdings rückten die Teams aufgrund der letzten Ergebnisse nun sehr eng zusammen, der Vorsprung auf die Relegationsränge beträgt nur mehr vier Punkte. Dies ist freilich noch kein Grund, in Panik zu verfallen, Vorsicht ist dennoch geboten. Man hat keine Zeit, sich mit der Niederlage in Simbach lange aufzuhalten, schon am Sonntag steht die Nächste Bewährungsprobe an. Im Heimspiel gegen den TSV Abensberg möchte man seine wiedergewonnene Heimstärke erneut unter Beweis stellen und sich mit einem Sieg von der Pleite beim ASCK rehabilitieren. Abensberg dagegen kann mit einem Sieg in Teisbach mit den Weiß-Blauen punktemäßig gleichziehen, man darf also von einer spannenden Partie ausgehen.