Bittere Auswärtsniederlage für FC Teisbach

Jonas Schreiner erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Unglückliche 3:1 Pleite im Landkreisderby beim FSV Landau.

Aufstellung FCT: Patrick Lehner, Philipp Zahn, Erik Dotzauer, Marcel Hochleitner, Willi Haas (82. Kerim Soydan), Timo Grill, Gregor Derek, Alex Rauscher, Onur Ünce (70. Valentin Harlander), Jonas Schreiner, Florian Ibel. Tore: 1:0 Anton Metzner (3.), 1:1 Jonas Schreiner (57.), 2:1 Hasan Aytac (79.), 3:1 Matthias Reichl (90., FE.).

Der FC Teisbach musste sich am vergangenen Samstag knapp dem FSV Landau geschlagen geben. In einem spannenden Landkreisderby setzte sich am Ende die Heimelf durch, vor allem aufgrund der besseren Chancenverwertung. Teisbachs Chefanweiser Jochen Freidhofer musste neben dem gesperrten Schlussmann David Meissner auch auf den verletzten Franz Gruber verzichten. Im Tor des FC stand Patrick Lehner, während Florian Ibel die Rolle im Sturmzentrum einnahm. Die meisten Zuschauer hatten noch nicht einmal ihre Plätze eingenommen, da konnte der FSV schon zum ersten Mal jubeln. Ein Angriff über die rechte Seite wurde vom FC nur halbherzig verteidigt, in der Mitte wartete schon Anton Metzner und versenkte zur frühen Führung. Teisbach war zunächst geschockt und kam kaum ins Spiel. Dies änderte sich nach knapp einer Viertelstunde. Die Gäste waren nun vor allem im Passspiel sicherer und gewannen viele Zweikämpfe. Die Heimelf konnte in dieser Phase kaum spielerische Lösungen präsentieren und kam daher auch zu keinen Tormöglichkeiten. Teisbach wollte noch vor der Pause den Ausgleich erzielen, es sollte jedoch nicht gelingen.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch eine Mannschaft, Teisbach hatte das Geschehen komplett unter Kontrolle. Nun kam man auch zu ersten großen Chancen, die jedoch vertan wurden. Nach knapp einer Stunde konnte Landau dem Druck der Gäste nicht mehr standhalten. Jonas Schreiner setzte sich gekonnt durch und zog aus 18 Metern unhaltbar ab. Es war der verdiente Ausgleich für Teisbach, nun wollte man noch mehr. Kurze Zeit später hatte Florian Ibel die Riesenchance zur Führung, sein Versuch landete jedoch über dem Tor. Landau war zu diesem Zeitpunkt stehend KO, doch Teisbach schaffte es nicht, eine seiner vielen Chancen zur Führung zu verwerten. Es kam, wie es kommen musste: bei einem Entlastungsangriff des FSV landete ein langer Ball im Strafraum der Gäste, Hasan Aytak beförderte den Ball hinter die Linie. Alle Proteste der FC-Spieler, die ein Handspiel reklamierten, nützten nichts, es war die erneute Führung für Landau. Im Anschluss spielte weiter Teisbach, wenig später hatte Alex Rauscher die Möglichkeit zum Ausgleich, er vergab alleine vor dem Tor. Alle weiteren Bemühungen der Gäste sollten nicht mehr von Erfolg gekrönt sein, stattdessen sorgte der FSV in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung. Bei einem Konterversuch wurde ein FSV-Spieler im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Matthias Reichl sicher.

Es war am Ende zwar nicht die beste Leistung der Heimelf, doch danach wird in Landau sicherlich niemand mehr fragen. Groß war dagegen die Enttäuschung bei den Gästen. Nach dem frühen Gegentreffer hatte man sich bravourös zurück in die Partie gekämpft, doch am Ende fehlte es an der nötigen Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss. Und weil das Toreschießen nun einmal ein wesentlicher Bestandteil im Fussball ist, musste man dies am Ende teuer bezahlen. Jammern hilft dennoch nicht, am kommenden Wochenende hat man noch einmal die Gelegenheit, vor dem Winter noch Punkte zu sammeln. Dann kreuzt das Spitzenteam aus Pfarrkirchen am Teisbacher Erlenweg auf, als krasser Außenseiter will man sich mit einer ordentlichen Leistung in die Winterpause verabschieden.