FC Teisbach muss Auswärtsniederlage einstecken

Bezirksliga West: knappe 2:1 Pleite beim TSV Langquaid

Aufstellung FCT: David Meissner, Philipp Zahn, Sebastian Weber (67. Valentin Harlander), Marcel Hochleitner, Kerim Soydan (46. Willi Haas), Timo Grill, Alex Rauscher (74. Florian Ibel), Gregor Derek, Onur Ünce, Jonas Schreiner, Franz Gruber. Tore: 1:0 Hannes Wagner (34.), 2:0 Stefan Schmidl (46.), 2:1 Florian Ibel (88.)

Am Kirtasonntag musste sich der FC Teisbach in der Bezirksliga West knapp dem TSV Langquaid geschlagen geben. Die Heimelf konnte damit die verheerende Niederlage gegen Kehlheim vergessen machen, Teisbach konnte den Aufwärtstrend dagegen nicht bestätigen. Gästetrainer Jochen Freidhofer konnte wieder auf Kapitän Willi Haas zurückgreifen, für einen Einsatz von Beginn an war es jedoch erwartungsgemäß noch zu früh. In der Innenverteidigung stand Jugendspieler Sebastian Weber in der Startelf, Franz Gruber wurde ebenfalls von Anfang an eingesetzt.

Langquaid zeigte gleich vom Anpfiff weg, dass man sich für die Pleite gegen Kehlheim revanchieren möchte. Die Heimelf wirkte sehr giftig und war das aktivere Team, ohne jedoch große Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Die Gäste kamen nur sehr schwer in die Partie, vor allem in der Offensive fehlte es an zündenden Ideen. Während die ersten 20 Minuten dem TSV gehörten, war das Spiel anschließend ausgeglichen. Teisbach hatte in dieser Phase auch seine beste Möglichkeit, ein Versuch von Jonas Schreiner reichte jedoch nicht zur Führung. Langquaid machte es kurze Zeit später besser, Hannes Wagner reagierte im Strafraum am schnellsten und erzielte die Führung für die Heimelf.

Nach der Pause hatte sich Teisbach viel vorgenommen, doch die Euphorie war schnell verflogen. Nach einer unglücklichen Situation in der Hintermannschaft des FC war Stefan Schmidl in der 46. Spielminute zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Auch danach war Langquaid dem FC vor allem körperlich überlegen, die Gäste fanden an diesem Nachmittag einfach kein Mittel, sich in den Zweikämpfen zu behaupten. Erst mit der Hereinnahme von Valentin Harlander kam etwas mehr Schwung in das Angriffsspiel der Weiß-Blauen. Die Schlussviertelstunde war man dann deutlich überlegen, man riskierte viel und kam nun zu den erhofften Offensivaktionen. Unter anderem hätte man nach einem Foul an Harlander auf Elfmeter entscheiden können. Der Pfiff blieb jedoch aus. Der TSV kam nun zu gefährlichen Konteraktionen, David Meissner rettete einmal in höchster Not. Das Risiko sollte sich dann doch auszahlen, Florian Ibel versenkte einen Ball per Direktabnahme zum Anschlusstreffer. Weil der Unparteiische danach auf fünf Minuten Nachspielzeit entschied, kam es noch zu einer spannenden Schlussphase. Der TSV konnte den Sieg jedoch mit der nötigen Cleverness über die Zeit bringen, am Ende war es trotzdem ein verdienter Erfolg für die Heimmannschaft.

Teisbach muss nun versuchen, vor der Winterpause noch den einen oder anderen Zähler einzufahren, um die gute Tabellenposition zu verteidigen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Sonntag, wenn man zu Hause auf Tabellenführer SSV Eggenfelden trifft.