Großer Tennissport der Jugend in Teisbach

Vereinsmeisterschaften mit hervorragenden Leistungen

Das Tennisjahr geht schön langsam zu Ende und dazu hatten sich 31 Kinder und Jugendliche zur diesjährigen 3. Vereinsmeisterschaft eingefunden. Mit dem ausgezeichneten Wetter machte den Kids die Lust aufs Tennisspielen noch mehr Spaß und Freude.

Am Freitag wurde für die Anfängergruppe eine Tennisolympiade gespielt. Dazu mussten die Kinder verschiedene Koordinations- und die ersten Tennisübungen bewältigen. Das im Tennistraining fleißig Geübte wie Aufschläge, Vor- und Rückhand wurden bravourös bewältigt. Nach Ende der der 5 Disziplinen waren die Kinder gespannt wer schlussendlich als Sieger hervorging. Vereinsmeister in der Tennisolympiade wurde Lorenz Ring, vor Markus Staudinger und Pauline Widbiller. Die folgenden Plätze belegten Matthew Albu, Jakob Vilsmeier und Alexander Zitzelsberger.

Die Midcourt U 11 Konkurrenz wurde mit 11 Teilnehmern zu einem großartigen Ereignis. Im doppelten KO-System hatte jeder Teilnehmer die Sicherheit mindestens 2 Spiele zu absolvieren. Im Viertelfinale kristallisierten sich schon die Abonnierten heraus und in den Halbfinals trafen Carolin Forstner gegen Kilian Wimmer und Korbinian Harlander gegen Magdalena Leißl aufeinander. Carolin konnte gegen Kilian mit 4:2, 4:0 gewinnen und bei Korbinian gegen Magdalena entschied es sich erst im Match-Tiebreak mit 11:9. Im Spiel um den dritten Platz konnte Magdalena gegen Kilian den Spieß umdrehen und siegte im Match-Tiebreak mit 10:7. Das Endspiel von Carolin gegen Korbinian war kombiniert mit feiner Technik und Kampfesgeist. Am Ende konnte Carolin mit 5:3, 5:3 die Vereinsmeisterschaft im Midcourt für sich entscheiden.

Sieger der Trostrunde im Spiel gegen Dominik Forstner wurde Maximilian Leißl mit 6:4.

1. Platz Carolin Forstner, 2. Platz Korbinian Harlander, 3. Platz Magdalena Leißl

Am Samstag wurde die Vereinsmeisterschaft in der Kleinfeld U 10 Konkurrenz fortgesetzt. In einer Gruppe wurde Jeder gegen Jeden gespielt. Die ersten vier traten dann im Überkreuzspiel gegeneinander an. Im Spiel um den dritten Platz besiegte ein starker Julian Gress, der zum ersten Mal bei der Meisterschaft dabei war, Anna-Lena Butz mit 15:7, 15:10.

Das Endspiel, war wie schon mehrmals zuvor, ein Finale zwischen Maximilian Leißl und Dominik Forstner. Sehr gutes und kämpferisches Tennis war bei Beiden zu erkennen und die Spannung blieb bis zum letzten Ball erhalten. Nach 15:14 für Maxi, drehte Dominik im zweiten Satz auf und siegte mit 15:11. Die Entscheidung im dritten Satz hätte nicht knapper sein können. Schließlich konnte Maximilian den Satz mit 15:13 gewinnen und wurde wieder Vereinsmeister vor Dominik.

Platz Maximilian Leißl, 2. Platz Dominik Forstner, 3. Platz Julian Gress

Bei der Knaben 15 Konkurrenz traten 9 Teilnehmer an, die ebenfalls im Doppel-Ko-System ihren Meister suchten. Schon im Viertelfinale konnten sich alle Favoriten durchsetzen. Die Halbfinals zwischen Julia Bauer und Selina Herner und Sophie Meier gegen Alina Rothlehner versprachen Spannung und gutes Tennis. Um jeden Ball wurde gefightet und die Ballwechsel zogen sich ganz schön in die Länge. Julia konnte sich gegen Selina mit 6:3, 6:3 durchsetzen und Alina, trotz Handicap, gegen Sophie mit 7:5, 7:5 gewinnen. Das Spiel um den dritten Platz zwischen Selina und Sophie war geprägt von sehr guter Technik und kämpferischen Einsatz. Sophie konnte nach Rückstand nochmals Kräfte mobilisieren und siegte am Ende mit 6:3, 6:4. Fast hätte die Dunkelheit das Finale eingeholt, denn beide Spielerinnen schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. Spannend und fast dramatisch verlief das Finale der Knaben 15 zwischen Julia und Alina. Beide konnten je einen Satz gewinnen (7:5, 5:7) und so musste der Match-Tiebreak entscheiden. Julia hatte hierbei das Glück auf ihrer Seite (10:8) und wurde wiederum Vereinsmeister der Knaben 15 vor Alina Rothlehner.

Sieger der Trostrunde wurde Sebastian Winterstetter mit 6:1 gegen seinen Bruder Florian Winterstetter.

1. Platz Maximilian Leißl, 2. Platz Dominik Forstner, 3. Platz Julian Gress

Bei der Knaben 15 Konkurrenz traten 9 Teilnehmer an, die ebenfalls im Doppel-Ko-System ihren Meister suchten. Schon im Viertelfinale konnten sich alle Favoriten durchsetzen. Die Halbfinals zwischen Julia Bauer und Selina Herner und Sophie Meier gegen Alina Rothlehner versprachen Spannung und gutes Tennis. Um jeden Ball wurde gefightet und die Ballwechsel zogen sich ganz schön in die Länge. Julia konnte sich gegen Selina mit 6:3, 6:3 durchsetzen und Alina, trotz Handicap, gegen Sophie mit 7:5, 7:5 gewinnen. Das Spiel um den dritten Platz zwischen Selina und Sophie war geprägt von sehr guter Technik und kämpferischen Einsatz. Sophie konnte nach Rückstand nochmals Kräfte mobilisieren und siegte am Ende mit 6:3, 6:4. Fast hätte die Dunkelheit das Finale eingeholt, denn beide Spielerinnen schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. Spannend und fast dramatisch verlief das Finale der Knaben 15 zwischen Julia und Alina. Beide konnten je einen Satz gewinnen (7:5, 5:7) und so musste der Match-Tiebreak entscheiden. Julia hatte hierbei das Glück auf ihrer Seite (10:8) und wurde wiederum Vereinsmeister der Knaben 15 vor Alina Rothlehner.

Sieger der Trostrunde wurde Sebastian Winterstetter mit 6:1 gegen seinen Bruder Florian Winterstetter.

1. Platz Julia Bauer, 2. Platz Alina Rothlehner, 3. Platz Sophie Meier