Pokalkracher in Teisbach

Lokalderby zwischen dem FCT und FC Dingolfing steigt am heutigen Samstag ab 14.30 Uhr

Am heutigen Samstag findet am Teisbacher Erlenweg ein echtes Pokalhighlight statt. Die beiden Bezirksligisten FC Teisbach und FC Dingolfing treffen im Totopokal aufeinander. Die Ausgangslage sollte schon bei einem kurzen Blick auf die Tabelle der Bezirksliga klar sein.

Der Tabellenzweite aus Dingolfing tritt beim Vorletzten FC Teisbach an. Auch das Hinspiel in der Bezirksliga entschied Dingolfing mehr als deutlich für sich, am Ende hieß es beim Auswärtsspiel in Teisbach 5:0. Somit ist die Favoritenrolle klar an die BMW-Städter vergeben, doch jeder Fußballinteressierte weiß, dass der Pokal bekanntlich seine eigenen Gesetze hat. Zudem ist es für beide Teams ein sehr guter Test für den Bezirksligaauftakt am kommenden Wochenende. Während es für Teisbach zum großen Meisterschaftsfavorit nach Straubing geht, bekommt es Dingolfing mit Kehlheim zu tun. Beiden Mannschaften haben auch am morgigen Sonntag jeweils noch einen Test, Teisbach in Thanndorf, Dingolfing testet gegen den Kreisligist SV Frauenbiburg.

Als Härtetest darf bei beiden Teams jedoch das heutige Pokalspiel angesehen werden, es wird schon eine kleine Standortbestimmung, wo man nach einer schweißtreibenden Vorbereitung steht. Bei den Gästen aus Dingolfing geht es schließlich um den Aufstieg in die Landesliga, nur zu gerne würde man am Ende der Saison als Aufsteiger dastehen.

Das Trainerduo Holger Götz und Marco Kenneder möchte sich am liebsten mit der Rückkehr in die Landesliga verabschieden. Beide müssen nach der Saison ihren Stuhl räumen, für sie übernimmt der Otteringer Florian Baumgartl. Der ehemalige Spielertrainer der SpVgg Loiching trainierte zuletzt erfolgreich den Landesligist SpVgg Landshut, der Aufstieg, sofern er nicht schon in dieser Saison realisiert werden kann, gilt als das großes Ziel in Dingolfing. Dafür wurde in den letzten Jahren viel in die Mannschaft investiert, unter anderem kamen Daniel Schuder und Lukas Wittmann neu zum Team, beide haben schon höherklassige Erfahrung sammeln können. Überhaupt scheint der Kader des FCD sehr breit und auch qualitativ hochwertig besetzt, es wäre also keine Überraschung, wenn man am Ende ganz vorne stehen würde.

Die Ziele beim Dorfklub aus Teisbach sind dagegen ganz anderer Natur. Nachdem man nach der Vorrunde auf einem direkten Absiegsplatz steht, möchte man in der Rückserie noch einmal voll angreifen und den Klassenerhalt schaffen. Wichtig ist dabei vor allem, dass man keine größeren Verletzungsprobleme hat. Der Wille ist in jedem Fall vorhanden, auch spielerisch konnte man größtenteils in der neuen Liga mithalten. Allerdings musste man auch jede Menge Lehrgeld bezahlen, damit soll nun allerdings Schluss sein. Im Tor konnte man sich zudem mit David Meißner vom TSV Bogen verstärken.

Der Schlussmann ist ein Teisbacher Eigengewächs und soll seinem Heimatverein helfen, die Klasse zu halten. Trainer Jochen Freidhofer, der erst kürzlich um ein weiteres Jahr in Teisbach verlängerte, will mit seinem Team einen guten Start in die Saison hinlegen und beim Meisterschaftsfavorit VfB Straubing gleich einmal eine Überraschung schaffen. Dafür wäre ein Sieg im Pokal nicht unbedingt hinderlich, vor allem für das Selbstvertrauen der jungen Truppe wäre ein Erfolg nicht zu unterschätzen.