Schwere Auswärtsaufgabe für FC Teisbach

Gregor Derek und der FC wollen erneut punkten.

Am Samstag 17 Uhr zu Gast bei Landesligaabsteiger ASCK Simbach am Inn

Eine Woche nach dem hochverdienten 4:1 Heimsieg gegen den FC Ergolding steht für den FC Teisbach die nächste Hürde an. Auch wenn man bei einem Blick auf die Tabelle meinen könnte, dass man es mit einem Hinterbänkler zu tun haben wird, muss man doch die aktuelle Lage betrachten.

Nachdem der letztjährige Landesligist einen klassischen Fehlstart in die neue Liga hinlegte, hat man sich mittlerweile gefangen und möchte mit einem Heimsieg gegen den FC Teisbach ins Mittelfeld vorrücken. Zuletzt gab es gegen Abensberg und Kehlheim zwei Erfolge am Stück, diese Serie soll nach dem Wunsch der Verantwortlichen ausgebaut werden. Dafür hat man unter der Woche noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen, Daniel Unterbuchberger kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück und möchte als Erfahrener Spieler helfen, den Klassenerhalt zu schaffen. Ansonsten setzt man in Simbach durchaus auf jüngere Spieler, die von einigen Akteuren mit viel Erfahrung unterstützt werden. Zu diesen gehört auch Torjäger Alessandro Belleri, der für den SV Wacker Burghausen schon in der 3. Liga aufgelaufen ist. Mit bereits fünf Saisontreffern unterstreicht Belleri derzeit eindrucksvoll, dass er trotz seiner 34 Jahre noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Auch am Samstag baut man wieder auf die Künste des Ausnahmekönners, mit einem weiteren Sieg will man die Abstiegsplätze so schnell wie möglich hinter sich lassen. Das gleiche Ziel hat auch der FC Teisbach vor Augen. Langsam aber sicher kehren beim FC die Urlauber zurück, was Trainer Jochen Freidhofer mehr Möglichkeiten gibt. Vor allem die Rückkehr von Spielmacher Gregor Derek machte sich sofort bemerkbar. Der mittlerweile 37-jährige sprüht nur so vor Spielwitz und erlebt gerade seinen x-ten Frühling. Doch nicht nur die Erfahrenen Spieler wie Derek und Willi Haas glänzen derzeit, auch die jüngere Generation drängt auf Einsätze. So zeigte Philipp Zahn im letzten Spiel, dass er das Zeug zum Stammspieler hat, sollte er weiter konstant seine Leistung bringen, wird man kaum an ihm vorbei kommen können. Somit hat Chefcoach Freidhofer derzeit die Qual der Wahl, kaum zur Debatte stehen dürfte im Moment jedoch Jonas Schreiner. In seiner zweiten Spielzeit in der Bezirksliga zeigt der Offensivallrounder beständig gute Leistungen und ist nicht umsonst Topscorer des FC. Auch die vor der Saison neu formierte Abwehr wirkt momentan sehr sicher, vor allem gegen Ergolding zeigte man kaum Schwächen. So darf es nach dem Geschmack der FC-Anhänger durchaus weitergehen, auch wenn man nach dem sehr guten Spiel gegen Aufstiegskandidat Ergolding nicht zu euphorisch werden darf. Dafür wird Jochen Freidhofer mit Sicherheit sorgen, nur zu gut weiß man im Lager der Weiß-Blauen, dass es am Samstag in Simbach schon wieder ganz anders aussehen kann.

Allerdings sollte man den Schwung vom letzten Wochenende natürlich mitnehmen, dann wird man dem Gegner sowohl spielerisch als auch kämpferisch Paroli bieten können. Obwohl die beiden Teams in der Tabelle derzeit fünf Punkte trennen, darf man mit einem Spiel auf Augenhöhe rechnen. Die letzten beiden Siege werden Simbach sicherlich jede Menge Selbstvertrauen geben, doch auch Teisbach sieht sich gut gewappnet. Die Fans können sich also auf eine spannende Begegnung freuen, erneut geht es gegen einen Gegner mit klangvollem Namen. Es werden sicherlich wieder viele Fans das Team um Timo Grill und Co. unterstützen, auch wenn Simbach nicht gerade um die Ecke liegt. Dies hat die FC-Anhänger jedoch bislang noch nicht davon abgehalten, zahlreich zu den Auswärtspartien zu reisen. Somit dürfte alles angerichtet sein für einen weiteren Erfolg des FC, auch ein Punktgewinn wäre am Samstag durchaus als ein solcher zu werten.